Sie sind hier: Aktuelles

Mitglied werden

Machen Sie mit beim Abenteuer Menschlichkeit.

Kontakt

DRK-Kreisverband Rostock e.V.
E.-Schlesinger-Str. 37
18059 Rostock

Tel.: 0381 24 27 9-0
Fax: 0381 24 27 9-19
info@drk-rostock.de

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

Stefanie Kasch
Tel.: 0381 / 24 27 9-22
s.kasch@drk-rostock.de

Besuchen Sie uns auf

Facebook

Essen auf Rädern

Hotline:
0381 / 510 975 12

Genießen Sie Ihr Mittagessen zu Hause. Hier finden Sie den Menüplan für Juli 2017 als PDF...

Blutspendetermine

Banner Blutspende

Spenderinformationen, Termine
mehr...

Auslandshilfe

Foto: DRK-Auslandshilfe
Foto: S.Trappe / DRK

Weltweit auf DRK.de

Baywatch - mal schauen, wie die so arbeiten...

12. Juni 2017

Ob "Baywatch" den Alltag unserer Rettungsschwimmer in Markgrafenheide und Warnemünde tatsächlich eins zu eins abbildet...da mag man doch zweifeln. Aber witzig ist die Story um Mitch, Matt, Summer und C.J. allemal. Das fanden auch 30 Mitglieder der DRK Wasserwacht Rostock, die sich am Wochenende in Einsatzkleidung zur gemeinsamen Movie-Night trafen.

Aufklärung beim Bürgerbrunch

12. Juni 2017

Brunchen für den guten Zweck. 1.200 Teilnehmer kamen gestern auf dem Uniplatz ROstock zum 5. Bürgerbrunch zusammen. Auch die DRK Bereitschaft Rostock war gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Rostock - Stadtmitte vor Ort. Franziska, Elias und Christian erklärten und demonstrierten den Kindern und Erwachsenen bei schönstem Sonnenschein die Aufgaben verschiedener Geräte auf einem Krankenwagen.

Auf dem Foto: Elisa Hasenbank, Franziska Milhahn, Foto: Christian Manshen

Rostocker Teilnehmer beim JRK Supercamp in Prora

9. Juni 2017

Auch Rostock war vertreten - beim JRK Supercamp 2017 auf Prora vergangenes Wochenende. Hier ein kleiner Einblick, was unsere Vertreter so erlebten: 1.500 Gleichgesinnte, Spannung auf den Klick-Off der neuen "Menschlichkeitskampagne", der Kampagnensong des Botschafters Graf Fidi, Diskussionen und Workshops - aber auch jede Menge Spaß beim Human Soccer oder der Abseilstation der Bergwacht, dazu Karaoke und die Band Killerpilze. Dana und Sarah ziehen das Fazit: "Wir konnten aus dem Wochenende viel mitnehmen. Es war ein unvergessliches Erlebnis und wir danken dem gesamten Team für die tolle Orga."

Dank OSPA: Fußballmannschaft bekommt endlich Trikots

8. Juni 2017

Fußballspielen im einheitlichen Look. Im Rahmen der Aktion "Wünsch dir was" der OSPA-Sportstiftung haben wir uns für unsere Integrationsfußballmannschaft Trikots für die Spieler gewünscht. Und siehe da - es hat geklappt. Wir gehören zu den Gewinnern. Das Team unter der Leitung von Franziska Hagemann aus der Dezentralen Betreuung darf sich nun über die Erfüllung des Wunsches freuen. Ein großes Danke an die OSPA und die vielen Unterstützer unseres Projektes.

Rostocks DANKE an das Ehrenamt

31. Mai 2017

Mindestens 250 Stunden im Jahr oder 5 Stunden pro Woche sich ehrenamtlich engagieren - das sind die Anforderungen, um mit der Rostocker Ehrenamts-Card ausgezeichnet zu werden. Andrea Siggelkow (links) & Gerlinde Milkau, die beide das SBZ Toitenwinkel in unterschiedlichen Projekten unterstützen, bekamen diese heute von Senator Steffen Bockhahn und Frau Falk von der RSAG verliehen. Sie freuen sich nun über Vergünstigungen und Vorteile bei zahlreichen Partnern der Stadt Rostock. Auch wir sagen „Dankeschön“ für die tolle Arbeit im Café und im Charity Shop des SBZs!

Mit Marteria im Zwischenbau

29. Mai 2017

Was war das ein Wahnsinns-Konzert! Am Freitag machte Marteria im Zwischenbau auf seiner "Allein auf weiter"-Tour Halt. Mit dabei: vier Kolleginnen aus unserer Bereitschaft, die für die sanitätsdienstliche Absicherung des Konzertes sorgten. Neben der Behandlung von Patienten blieb aber glücklicherweise auch etwas Zeit, um selbst die Show des gebürtigen Rostockers zu genießen. Danke für das tolle Konzert, Marten!

DRK Kreisverband Rostock auf Instagram

26. Mai 2017

Wir haben so viele schöne Bilder, die die tägliche Arbeit unserer ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen zeigen. Das wollen wir niemandem vorenthalten. Deswegen gibt es das Deutsche Rote Kreuz Rostock jetzt auch auf Instagram. Klicken Sie doch mal rein: www.instagram.com/drkrostock/

Sicher im Wasser, sauber am Strand!

Foto: Joachim Kloock. Tourismusdirektor Matthias Fromm und Rettungsschwimmerinnen Kimberly-Sophie Stein (r.) und Alina Tristram (li.) von der DRK Wasserwacht präsentieren die Blaue Flagge 2017.
Foto: Joachim Kloock.

24. Mai 2017

Zum 21. Mal wurde gestern Mittag am Strand von Warnemünde die "Blaue Flagge" gehisst. Kriterien für die Vergabe des internationalen Umweltsymbols sind nicht nur eine hervorragende Wasserqualität, sondern auch der Service und die Sicherheit im Badestrand sowie ein vorbildliches Umwelthandeln. Großen Anteil an der Auszeichnung haben auch unsere Rettungsschwimmer/innen der DRK-Wasserwacht, die sich auch dieses Jahr zuverlässig um das Wohl der Badegäste kümmern. Sie wollen Teil dieses Teams werden? Dann melden Sie sich. Weitere Infos unter: bit.ly/1QLwNR1. Wir freuen uns auf Sie.

DRK Wasserwacht Rostock startet in die Saison

10. Mai 2017

Obwohl die Wassertemperaturen noch eher mäßig ausfallen, startet für die Rettungsschwimmer der DRK Wasserwacht Rostock schon jetzt die offizielle Saison. Ab dem 13. Mai bis Mitte September sorgen insgesamt rund 160 Ehrenamtliche für einen sicheren Badebetrieb in Warnemünde und Markgrafenheide. Im Laufe des Sommers werden bis zu 12 Türme von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Auch in diesem Jahr erhält das Rostocker Team deutschlandweite Unterstützung – vorrangig aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Bayern. Untergebracht sind auswärtige Einsatzkräfte erneut in der „Heideperle“ in Markgrafenheide, die fußläufig zum Strand gelegen Platz für 20 Helferinnen und Helfer bietet.

Im Herbst und Winter lag der Fokus auf einer fundierten Aus- und Fortbildung sowie gewissenhaften technischen Vorbereitung der neuen Saison. Im Februar endete ein erster Rettungsschwimmerkurs, den 13 Teilnehmer erfolgreich bestanden. 11 weitere Prüfungen sind für Ende Mai geplant. Für viele Mitglieder stand die theoretische und praktische Auffrischung der Reanimations- und Rettungstechniken auf dem Lehrplan oder Training der körperlichen Fitness in Vorbereitung auf den Ende Juni stattfindenden Bundeswettbewerb im Rettungsschwimmen in Bad Tölz.

„In den Herbst- und Wintermonaten haben wir das gesamte medizinische Equipment überholt“, verrät Wasserwachtkoordinator Manuel Brumme. „Außerdem hat das Team das kleine Rettungsboot überholt und zum Beispiel Führerstand, Lenkung, Funkgerät und die Tanks erneuert.“ Auch die Wachtürme wurden aufgerüstet. Alle 12 erhielten neue einheitliche Fahnenmasten. „Diese sind nun viel leichter in der Handhabung beim Auf- und Abbau. Nun können wir überall einheitlich die für Badegäste wichtigen Signale setzen.“ Damit ist die Wasserwacht bestens für den Strandbetrieb und die geplante Absicherung von Großveranstaltungen wie Warnemünder Woche und Hanse Sail gerüstet.

„Mit der DRK-Wasserwacht steht uns auch in diesem Jahr ein verlässlicher Partner zur Seite, um den Badebetrieb für unsere Gäste und Urlauber abzusichern. Das Engagement der Rettungsschwimmer geht dabei weit über die Überwachung der Strände hinaus. Sie sind vor Ort erster Ansprechpartner für die Gäste, helfen bei Verletzungen und unterstützen uns in besonderem Maße bei der Aufklärung zur Prävention von Badeunfällen“, so Tourismusdirektor Matthias Fromm über die Zusammenarbeit.

So liegt auch 2017 ein großer Fokus auf der Aufklärungsarbeit. „Nach wie vor kennen viele Badegäste die Baderegeln und Flaggensignale nicht. Das wird sich auch in Zukunft nur bedingt ändern“, weiß Manuel Brumme. Gemeinsam mit der Tourismuszentrale sind erneut Aufklärungs-veranstaltungen unter dem Titel „Rette sich – wer’s kann“ geplant. Ebenso wichtig sind Hinweise in Sachen Umweltschutz. „Die Entsorgung des eigenen Mülls sollte für jeden selbstverständlich sein. Auch hier haben wir ein Auge drauf.“

8. Mai ist Weltrotkreuztag

9. Mai 2017

Das Rote Kreuz in Rostock möchte sich anlässlich des Weltrokreuztages für die bisherige Unterstützung der Rostocker bedanken. "Ganz schön unverblümt" heißt die Aktion, mit der das DRK am 8. Mai ins Gespräch kam und für weitere Unterstützung warb.

„Wir als Deutsches Rotes Kreuz helfen unverblümt dort, wo Menschen in Notlagen sind – geradeheraus, aufrichtig und zuverlässig“, sagt Wilfried Kelch Präsident des DRK Kreisverbandes Rostock. Gemeinsam mit ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern verteilte er daher von 10 bis 15 Uhr am Neuen Markt ein blumiges Dankeschön an die Hansestädter und lädt auf einen Kaffee ein. „Auch für die Zukunft sind wir auf Unterstützung angewiesen. Deswegen wollen wir noch mehr Menschen für die Arbeit des Roten Kreuzes gewinnen – ob als Mitglied, Helfer oder Spender.“

Insgesamt 1.000 Blumen verschönern nun die Stadt. Der Großteil wird persönlich an die Rostockerinnen und Rostocker verteilt. Das Jugendrot-kreuz hat zudem eigene Blumentöpfe gestaltet, die im DRK-Stadtteil- und Be-gegnungszentrum „T’winkelhus“ bunt bepflanzt wurden und nun 12 Straßenlaternen in ganz Rostock zieren. Auch alle Kindertagesstätten planen eigene Pflanzaktionen, um im Rahmen des Weltrotkreuztages ein gemeinsames Zeichen zu setzen.

Schulsanitätsdienste freuen sich über neue Rettungsrucksäcke

22. April 2017

Am Samstag wurde im Rahmen eines Tages der offenen Tür im Volkswagen Zentrum Lütten Klein das Thema "Sanitätsdienst an Schulen" besonders in den Mittelpunkt gestellt. Dabei konnten sich interessierte Besucher informieren und auch weiterbilden. "Gerade das Thema Erste Hilfe sollte nicht nur jeden Autofahrer etwas angehen. Auch die Mädchen und Jungen an den Schulen sollten sich rechtzeitig damit beschäftigen, was zu tun ist, wenn es zu extremen Situationen kommt", sagte Mike Specht, geschäftsführender Gesellschafter im Volkswagen Zentrum Lütten Klein. "Dabei ist es nicht nur damit getan, ein Pflaster zu kleben. Man sollte auch schon wissen, wie zum Beispiel eine stabile Seitenlage richtig gemacht wird." An verschiedenen Situationen erklärten Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuz verschiedene lebensrettende Maßnahmen.

Volkswagen und auch das Volkswagen Zentrum Lütten Klein unterstützen schon seit Jahren aktiv die Ideale und Hilfsangebote des DRK. So auch in diesem Jahr. So wurden heute insgesamt 14 Einsatzrucksäcke (jeweils im Wert von ca.330 Euro) bereit gestellt, die zum Aufbau und die Entwicklung von Sanitätsdiensten an Rostocker Schulen gebraucht werden. "Das ist uns eine Herzensangelegenheit, ehrenamtlich agierende Kinder und Jugendliche zu unterstützen", freute sich Mike Specht am Rande der Veranstaltung.

Jürgen Richter, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverbandes Rostock e.V., unterstrich die Wichtigkeit dieser Partnerschaft: „In den Schulsanitätsdienstgruppen, die durch unsere DRK-Schulkoordinatorin betreut werden, trainieren Mädchen und Jungen Maßnahmen der Ersten Hilfe und gegenseitige Unterstützung. Schon in jungen Jahren wollen wir bei Kindern und Jugendlichen das Selbstbewusstsein und vor allem Selbstverständnis entwickeln, anderen Menschen in Notlagen zu helfen. Um Erste Hilfe leisten zu können, bedarf es neben Fachwissen und Einfühlungsvermögen vor allem auch des notwendigen Materials. Diese hochwertigen Einsatzrucksäcke bieten nun standardisiert alles, was Schulsanitäter für diese verantwortungsvolle Aufgabe benötigen und im Notfall gut sortiert und schnell zur Verfügung stehen muss.“

Lange Nacht der Wissenschaften 2017

21. April 2017

Am 27. April ist in Rostock Lange Nacht der Wissenschaften. Eure Kids lieben das Forschen? Dann haben wir tolle Workshops für euch:

DRK Familienbildungsstätte / Brahestraße 37: "Wachsen Luftballons auf Bäumen?", 16:30-17:00 Uhr + 17:30-18:00 Uhr
--> Im Zeichen von Bildung für nachhaltige Entwicklung wollen wir mit Kindern und ihren (Groß)Eltern die Vielfalt der Welt erkunden und gemeinsam mit kleinen Experimenten erkunden.

...

DRK Kita Butzemannhaus / Kopernikusstraße 16A: "Was wächst denn da - die spannende Welt der Pflanzen", 16:00-18:00 Uhr
--> Wir wollen Kinder unterstützen, ihre Umwelt besser zu verstehen und hinterfragen. Wir wollen gemeinsam mit den Kindern ihre Lebenswelt unter die Lupe nehmen und auf Entdeckungstour gehen.

Traumjob an der Ostsee zu vergeben

14. April 2017

Das Mitarbeiter-Team der DRK Wasserwacht Rostock sucht Verstärkung. Wir würden sagen - das ist doch mal ein Büro mit schöner Aussicht: http://drk-rostock.de/fileadmin/user_upload/_personal/Stellenangebote/MA-Wasserwacht_3417.pdf

Veranstaltungstipp

12. April 2017

Rudolf Seiters war engster Vertrauter Helmut Kohls, ist bis heute mit Wolfgang Schäuble freundschaftlich verbunden und steht als Präsident des Deutschen Roten Kreuzes im Zentrum der Flüchtlingskrise. Am 25. April liest der 79-Jährige in der Thalia Universitätsbuchhandlung in Rostock / Breite Straße aus seiner Autobiografie "Vertrauensverhältnisse". Los geht's um 20 Uhr. Karten erhalten Sie an der Kasse der Buchhandlung im Erdgeschoss für 10 Euro. Können wir nur wärmstens empfehlen. Wir werden auch dabei sein.

Der Osterhase kommt bald zu Besuch!

5. April 2017

Der Osterhase kommt bald zu Besuch! Sie sind noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk für Familie oder Freunde? Wir haben da die passende Idee für Sie - wie wäre es mit einer Variante unserer DRK "Rettertaschen"? Erwerben können Sie diese zum Beispiel ab Freitag auf dem Ostermarkt in der Rostocker Innenstadt am Stand der Rostocker DRK Werkstätten. Wo sonst noch und alle weiteren Infos finden Sie hier: drk-rostock.de/aktuelles/fokusthemen/rettertaschen.html

Café Kloster startet in den Frühling

Café Kloster startet in den Frühling

30. März 2017

Das Café Kloster, eine Einrichtung der Rostocker DRK Werkstätten für Menschen mit Behinderungen startet in den Frühling! Drei neue historische DRK-Bilder zieren neuerdings den Gästeraum. Auch der Außenbereich wird derzeit frühlingsfit gemacht: Ab dem 1. Mai können die Gäste wieder im Hinterhof unter‘m Apfelbaum sitzen und die Sonne genießen.
Rund um die Osterzeit stehen auch einige saisonale Gerichte auf der Speisekarte - zum Beispiel Hasenbraten. Über die Feiertage bleibt das Café bis auf Samstag geschlossen, das Team ist ab dem 18. April wieder für Sie da.

Gemeinschaftsunterkunft Möllner Straße lädt zum Hoffest

27. März 2017

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Jetzt, wo die Temperaturen so langsam steigen, ist vielerorts Frühjahrsputz angesagt - so auch im Stadtteil Lichtenhagen. Dort rufen am 1. April ab 9.00 Uhr der Ortsbeirat, das Kolping Gegegnungszentrum und die DRK Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße zur Aktion „Lichtenhagen räumt auf 2017“ auf. Im Anschluss an die Müllsammel-Aktion laden die Bewohner der Möllner Straße ab 14.00 Uhr Jung und Alt des Stadtteils herzlich zum Hoffest vor der Gemeinschaftsunterkunft ein, um beim Grillen und Probieren kulinarischer Köstlichkeiten gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.

Medical Task Force & Katastrophenschutz üben Umgang mit Stromerzeugern

23. März 2017

Zusammen sind wir stark! Deutlich wurde dies auch vergangenen Samstag bei einer Kreisverbandübergreifenden Ausbildung. 28 Helfer der Medical Task Force und des Katastrophenschutzes von den DRK Kreisverbänden Rostock, Bad Doberan, Schwerin und Demmin lernten den Tag über alles rund um den sicheren Einsatz von Stromerzeugern. Dazu zählten die verschiedenen Netzarten, der Einsatzstellen- und Gebäudeeinspeisebetrieb, der technischen Aufbau und die Wartung und Instandsetzung der Geräte.
Ein herzliches Danke an Ausbilder Herrn Gaidetzka für den spannenden Input, mal sehen wann das Gelernte bei Realeinsätzen Anwendung findet.

Setze ein Zeichen am Weltwassertag

22. März 2017

Heute ist Weltwassertag. Wussten Sie, dass immer noch über 700 Millionen Menschen auf der Erde keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben? Durch verschiedene Projekte versucht das Deutsche Rote Kreuz, dies zu ändern und alle Menschen weltweit mit sauberem Trinkwasser und grundlegenden Hygienestandards versorgen zu können.
Um was für Projekte es sich dabei handelt und wie Sie unterstützen können, erfahren Sie hier: https://www.drk.de/das-drk/setze-ein-zeichen/deutscher-roter-wasserhahn/ #setzeeinzeichen

Spende: Infusionsständer für die Bereitschaft

16. März 2017

Danke an das Team reha team ostseeküste. Die DRK Bereitschaft Rostock darf sich über vier neue Infusionsständer freuen. Marlies Heinze und Janina Bentin übergaben das neue Equipment persönlich an Kreisbereitschaftsleiter Maik Junge. "Einsatzmöglichkeiten gibt es allein während unserer Sanitätsdienstabsicherungen genug. Rettungsassistenten, Notärzte und Krankenschwestern werden sich freuen, damit arbeiten zu können", ist er sich sicher. Vielen Dank für die Unterstützung.

EhrenamtMesse in Güstrow

13. März 2017

„Sich engagieren – Etwas bewegen“ lautet das Motto der EhrenamtMessen Mecklenburg-Vorpommern. Auf den jährlich stattfindenden Messen erwarten Sie die unterschiedlichsten Vereine und Initiativen, ein buntes Rahmenprogramm sowie hochinteressante News rund ums Ehrenamt - zum Beispiel beim DRK.
Sie möchten aktiv werden, sich engagieren und dabei etwas bewegen? Dann besuchen Sie am Samstag die EhrenamtMesse in Güstrow, wir freuen uns auf Sie!

DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH stimmt Tarifverhandlungen zu

7. März 2017

Im Streit um einen Tarifvertrag der DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern hat die Geschäftsführung am heutigen Tage der Aufnahme von Tarifverhandlungen unter Einbeziehung des Amtes für Jugend, Soziales und Asyl zugestimmt. Grundlage dieser Entscheidung war die positive Bestätigung der Aufsichtsgremien während ihrer gestrigen, geplanten Sitzung. "Am späten Nachmittag hatten wir Gelegenheit, die GEW über diese Entwicklung zu unterrichten", so Geschäftsführer Jürgen Richter. "Wir freuen uns, dass die GEW zudem unserem Vorschlag gefolgt ist, aus diesen Gründen auf den morgigen Streik zu verzichten und den regulären Betrieb zu gewährleisten."

Schnäppchenjäger aufgepasst!

6. März 2017

Am 11. März 2017 dreht sich in der Brahestraße 37 alles rund ums Kind. Auf dem Familienflohmarkt der DRK Familienbildungsstätte können Eltern ein buntes Angebot erkunden. Ob Hosen, Jacken, Mützen, Spielzeug oder Bücher - die Auswahl ist groß. Auch für die Kleinen ist gesorgt. Sie können in einer Bastelecke kreativ werden.

Neue Jugendrotkreuzleitung gewählt

3. März 2017

Letzten Samstag fand die Wahl der neuen Leitung unseres Jugendrotkreuzes statt. Das langjährige Leitungsduo Ulrike Wichmann und Hannes Bockholdt übergab den Staffelstab nach einem überzeugenden, nahezu einstimmigen Wahlergebnis an Sandra Roters und Janis Eike Reck, die beide bereits einige Jahre wichtige Aufgaben im JRK übernehmen. Unterstützt werden sie künftig außerdem durch weitere gewählte Leitungsmitglieder. Wir wünschen viel Erfolg bei dieser spannenden Aufgabe. Danke Hannes und Ulrike für das langjährige Engagement!

Vorfreude auf die Zoo-Besuche

21. Februar 2017

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! Dank einer Kooperation zwischen dem Zoo Rostock und dem Ergotherapie-Team der DRK Seniorenwohnanlagen Südstadt und Evershagen können demenzkranke Menschen an speziell auf sie zugeschnittenen Führungen teilnehmen. Ende Februar finden für dieses Jahr wieder die ersten Besuche im Zoo statt. Um das Warten nicht zu lang werden zu lassen, besuchte letzte Woche Zoo-Mitarbeiterin Frau Heger die Bewohner der Seniorenwohnanlage in der S...üdstadt. So lauschten unsere Bewohner ganz gespannt den Erzählungen über die tierischen Erlebnisse aus dem Zooalltag eines Mitarbeiters. Viel Freude bereitete es den Bewohnern Felle, Federn aber auch präparierte Tiere von Nahem anzuschauen, diese zu berühren oder auch zu streicheln. Denn durch das Fühlen und Tasten erinnern sich viele oft plötzlich wieder an Dinge, die längst vergessen schienen. Bei Menschen mit Wahrnehmungs- und Gedächtnisstörungen dringen solche Erfahrungen tiefer als jedes gesprochene Wort.

Im Notfall die 112 – aber nicht bei Bagatellfällen

11. Februar 2017

Beim Skifahren in Österreich oder im Sommerurlaub in Italien: wüssten Sie, welche Notrufnummer Sie im Fall der Fälle wählen müssen? Denken Sie mal an das heutige Datum, 11.2. also 1-1-2. Das ist die europaweite Notrufnummer.
Zum Tag des europäischen Notrufes klären wir auf, wann ein Notfall vorliegt, was bei einem Notruf alles gesagt werden muss und wer bei nicht lebensbedrohlichen Beschwerden für Sie sorgt: http://drk-rostock.de/aktuelles/fokusthemen/im-notfall-die-112.html

Verleihung des Integrations- und Vielfaltspreises

Foto: Landesfußballverband MV e.V.

8. Februar 2017

Herzlichen Glückwunsch an die Integrationsfußballmannschat der DRK Rostock gGmbH für Menschen in Not! Am Mittwoch, den 25. Januar 2017, wurde durch den Landesfußballverband MV e.V. der Integrations- und Vielfaltspreis verliehen. Bei der Veranstaltung im Robinson-Club Fleesensee in Göhren-Lebbin nahmen Franziska Hagemann, Leiterin der Dezentralen Betreuung und Ralf Wendel, ehrenamtlicher Projektmitarbeiter, stellvertretend für die Mannschaft den mit 2.000 Euro dotierten Preis entgegen. Als weitere Preisträger in der Kategorie durften sich der FC Aufbau Sternberg und der Hagenower SV freuen.
Mehr über das Projekt der Integrationsfußballmannschaft erfahrt ihr hier: http://drk-rostock.de/nc/aktuelles/fluechtlingshilfe/integrations-fussballmannschaft.html

"Happy Kasacks" in der Seniorenwohnanlage Evershagen

8. Februar 2017

Sie kennen "Happy Kasacks" noch nicht? Kathrin Eismann ist Pflegehelferin in der DRK Seniorenwohnanlage Evershagen. In ihrer Freizeit näht sie bunte Berufsbekleidungs-Oberteile - in der Fachsprache "Kasacks" genannt - die den Arbeitsalltag in der Pflege noch fröhlicher machen.
Hier finden Sie den ausführlichen Artikel: http://www.nnn.de/lokales/rostock/wir-koennen-richtig/rostockerin-macht-heime-bunter-id16049661.html

Unterstützen Sie uns bei "smoost"!

3. Februar 2017

Direkt zu Jahresbeginn ganz viele Karmapunkte ernten! Mit der smoost-App können Sie ganz einfach unsere Projekte unterstützen! Dazu einmalig die kostenlose App herunterladen, das "Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Rostock e.V." suchen und für uns Werbeprospekte durchsehen. Nachdem Sie ein Prospekt komplett angeschaut haben, fließen automatisch fünf Cent an unser Projekt – ohne dass Sie Ihr eigenes Portemonnaie aufmachen mussten. Und das Tolle: Sie können ganz einfach und schnell z.B. in der Mittagspause, auf dem Weg nach Hause in der Bahn oder abends auf der Couch smoosten!
Hier geht es zu einem unserer Projekte: https://smoo.st/it/263wu

Veranstaltunpstipps SBZ Toitenwinkel im Februar 2017

31. Januar 2017

„Viel Freizeit kann ermüdend wirken, wenn die Menschen sich nicht vernünftig und interessant beschäftigen können.“
- Bertrand Russell

Blutspendetermine im Februar

30. Januar 2017

Möchtest du mit mir Blutspenden gehen?

[x] Ist doch Ehrensache!
[  ] Na klar!

Bereitschaft erhält Spende für neuen RTW

18. Januar 2017

Der inzwischen 12 Jahre alte Rettungstransportwagen hat der DRK Bereitschaft Rostock immer gute Dienste geleistet. Inzwischen lassen sich Roststellen und teure Reparaturkosten allerdings nicht mehr leugnen. Mittelfristig müssen wir daher einen Nachfolger finden. Um diesem Wunsch ein wichtiges Stück näher zu kommen, hat uns die Rostocker Firma MBU (MaschinenBau und Umwelttechnik) ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk gemacht und spendete 1.000 Euro für dieses Projekt. Ein herzliches Dankeschön vom gesamten Team!

Mitarbeiter und Beschäftigte der Rostocker Werkstätten feuern Rostocker Seawolves an

13. Januar 2017

124 Beschäftigte und Mitarbeiter der Rostocker DRK Werkstätten waren am Sonntag dabei, als die Rostock Seawolves mit ihrem 96:72-Sieg gegen Schalke 04 einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs gemacht haben. Vielen Dank EBC Rostock für ein tolles Sporterlebnis, an das wir noch lange denken werden.

Wintertrainingslager der Wettkampfmannschaft

12. Januar 2017

Üben, üben, nochmals üben - war das Motto des Wintertrainingslagers unserer Wasserwacht. Die Wettkampfmannschaft traf sich zwischen den Jahren zu intensiven Trainingseinheiten. Nix da mit Weihnachtsspeck. Hier weiter lesen.

Blutspendetermine im Januar

6. Januar 2017

Sie haben sich vorgenommen, 2017 Blut zu spenden? Das sind die möglichen Termine im Januar.

Eurofinanzberatung Rostock spendet für Jugendhilfeverbund

5. Januar 2017

Der Jugendhilfeverbund des DRK Rostock ist eine Einrichtung der öffentlichen Jugendhilfe mit unterschiedlichen ambulanten, teilstationären und stationären Angeboten im Bereich der Hilfen zur Erziehung für Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Um den Mädchen und Jungen im Alter von null bis 18 Jahren Abwechslung und Ablenkung in ihrer Freizeit zu bieten, ist die Einrichtung auf Spenden angewiesen. Damit auch 2017 weitere Ausflüge und Urlaubsfahrten geplant werden können, spendete die Firma Eurofinanzberatung Rostock GmbH einer DRK Wohngruppe in Lütten Klein zu Weihnachten 1.000 Euro. Bei einer Firmenweihnachtsfeier hatte das Unternehmen den Erlös einer Tombola gesammelt und zusätzlich aufgestockt. Der Geschäftsführer und Gesellschafter Thomas Schläger übergab die Spende und Schokoladenweihnachtsmänner am 20. Dezember persönlich an die verantwortliche Erzieherin Anne Schlicht und viele strahlende Kinderaugen. "Mit diesem Geld können wir schon jetzt gemeinsam mit den Kindern einen Sommerausflug in Angriff nehmen, der Vorfreude und viele schöne Erinnerungen bringen wird", freute sich Frau Schlicht.

FantasTick und TOTAL spenden für Rostocker Werkstätten

21. Dezember 2016

Angefangen hatte alles mit 2 kleinen Paletten. Inzwischen konfektionieren die Rostocker DRK Werkstätten 1,5 Millionen süße Geschenkideen pro Jahr für die Firma FantasTick - Schokolade, Pralinen und Gummitiere. Zwei Doppelgruppen, 4 Fachkräfte und 60 Beschäftigte vollbringen mittlerweile ganzjährig Höchstleistungen. Auch das Tankstellenunternehmen TOTAL ist seit knapp einem Jahr vom Angebot des Süßwarenanbieters überzeugt und nahm in drei Rostocker Tankstellen eine Auswahl testweise ins Sortiment. Mit großem Erfolg. Auch andere TOTAL-Tankstellen wollen nachziehen. Um das Sortiment bekannt zu machen, organisierte die TOTAL-Zentrale einen süßen Weihnachtsmarkt in Berlin, inklusive Shopping zum Mitarbeiterrabatt. Der Verkaufserlös von rund 1.800 Euro wurde komplett an die Werkstatt-Teams gespendet und von TOTAL sogar auf 2.500 Euro aufgestockt. Am 20. Dezember erfolgte die feierliche Übergabe. Was für eine schöne Geste. Auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit.

Weihnachtszeit im Versorgungsbereich der Seniorenwohnanlagen

17. Dezember 2016

Für den Versorgungsbereich und den verantwortlichen Leiter Stefan Hillmann beginnt die Weihnachtsplanung bereits im Oktober. Was wird es wann in den Seniorenwohnanlangen und bei Essen auf Rädern zur Advents- und Weihnachtszeit geben? Die Klassiker oder doch mal was ganz anderes? „Gerade im Alter sind Traditionen das Wichtigste. Daran halten sich viele Menschen fest. Deswegen wollen wir dies auch mit unseren Menüs stützen“, weiß Herr Hillmann. An den Adventssonntagen muss es Stollen geben. „Mal als Butter-, mal als Marzipanvariante. Für die Abwechslung variieren wir von Woche zu Woche.“ Auf dem hauseigenen Weihnachtsmarkt werden Reibekuchen, Backbanane, Rauchwurst und Glühwein geboten. Auch zu den Feiertagen wird es klassisch. „Wir haben mal eine Umfrage gemacht, was sich die Bewohner wünschen“, verrät er. Für die meisten soll es an Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen geben. „Da kommen wir nicht drum rum.“ An den Feiertagen wurde über die Jahre vieles ausprobiert. Doch 80 Prozent wählen am 25.12. nun mal die Ente. „Aber die Beilage kann variiert werden. Zum Beispiel kann man den Rotkohl mal mit Sauerkirschen, mal mit Äpfeln machen.“ Wie lecker das jetzt schon klingt...

Hansestadt Rostock würdigt Ehrenamtler

13. Dezember 2016

Vergangenen Freitag Abend würdigte die Hansestadt anlässlich des "Tag des Ehrenamtes" 18 Rostocker für ihr Engagement. Unter Ihnen - Franzi Milhahn, Mitglied der DRK Bereitschaft Rostock. Seit 2013 ist Frohnatur Franzi dabei, sichert mit dem Team viele große und kleine Veranstaltungen ab, unterstützte bei der Flüchtlingshilfe und ist auch im Katastrophenfall zur Stelle. Vielen Dank für deine bedingungslose Einsatzbereitschaft, deinen Ehrgeiz und deinen Humor. Schön, dass du dabei bist!

Kooperation Lichtspieltheater Wundervoll: Kino in Originalton

7. Dezember 2016

Film ab! Die AG Kino-Gilde bietet mit dem Förderprogramm „Kultur macht stark PLUS“ die Möglichkeit, ein medienpädagogisches Bildungsprojekt auf die Beine zu stellen. Genau das nutzen wir gemeinsam mit dem Lichtspieltheater Wundervoll (LiWu) für eine interessante Kooperation. Einmal im Monat sollen Filme in einer der verschiedenen Landessprachen der Flüchtlinge aus der Möllner Straße gezeigt werden - in Originalton mit deutschem Untertitel. Am 25. November fand in der Frieda23 zum ersten Mal eine Filmvorführung für 20 persisch sprechende Flüchtlinge statt. Anliegen der LiWu-Leiterin und -Medienpädagogin war und ist es, nicht nur einen Film zu erleben, sondern sich auch über das Gesehene auszutauschen. Das gemeinsame Beisammensein bei einem Snack schaffte hierfür die Möglichkeit. Nächstes Mal wollen sich die Bewohner stärker einbringen und etwas zum Buffet beitragen. „Wenn dann auch Rostocker teilnehmen, kann ein wundervoller Beitrag zur Integration geleistet werden“, so Einrichtungsleiter Frank Biester.

Gutscheine für den Erste Hilfe-Kurs zu Weihnachten

4. Dezember 2016

Schon der 2. Advent und noch keine Geschenkidee zu Weihnachten? Wir haben da vielleicht genau das Richtige für Sie! Das DRK bietet die Möglichkeit, Gutscheine für den Erste Hilfe Kurs unter den Tannenbaum zu legen. Diese können bei uns im DRK Ausbildungszentrum Erste Hilfe in der Warnowallee 30 zu einem Preis von 35 € käuflich erworben werden.
Ihr habt Interesse? Dann melden Sie sich doch telefonisch unter 0381 / 8172644 oder kommen Sie einfach persönlich vorbei.

Einen schönen und entspannten 2. Advent wünschen wir Ihnen!

Hinter den Kulissen der Näherei der Rostocker Werkstätten

https://www.youtube.com/watch?v=2fhajFlaxpY

3. Dezember 2016

Heute ist internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen. Wussten Sie eigentlich, dass in unseren Werkstätten fast 600 Beschäftigte in den unterschiedlichsten Produktions- und Dienstleistungsbereichen arbeiten - je nach Interessen und Fähigkeiten? Die Näherei zum Beispiel fertigt für verschiedene Kunden ... UND aktuell unsere DRK Retter-Taschen. Wir haben mal einen Blick hinter die Kulissen geworfen:

Veranstaltunpstipps SBZ Toitenwinkel im Dezember 2016

1. Dezember 2016

Morgen findet im "Twinkelhus" der Weihnachtsmarkt statt. Aber auch Pralinenworkshops oder das weihnachtliche Stadtteilfrühstück sind die ideale Gelegenheit, sich auf die Feiertage einzustimmen und die Adventszeit mit tollen Erlebnissen zu bereichern. Das Team freut sich schon auf Sie!

"Das große Stricken" in der DRK Seniorenwohnanlage Evershagen

27. November 2016

Wir wünschen Ihnen einen wundervollen 1. Advent. Weihnachten - die beste Zeit, an andere zu denken. Das machen derzeit auch die Bewohnerinnen der DRK Seniorenwohnanlage Evershagen. 790 Mützchen haben sie für die innocent-Aktion "Das große Stricken" gefertigt, bei der Spenden gesammelt werden, um ältere Menschen warm durch den Winter zu bringen. Was für eine schöne Form der Hilfe.

"Black Friday" mit den DRK Retter-Taschen

"Black Friday" mit den DRK Retter-Taschen
Foto: DRK / Dr. G. Römer

25. November 2016

Heute ist "Black Friday" - seid ihr schon auf Schnäppchenjagd? Plastiktüten gibt's nicht mehr. Unsere DRK Retter-Taschen sind die perfekte Alternative, um Weihnachtseinkäufe zu transportieren und gleichzeitig Gutes zu tun. Erhältlich u.a. am Uniplatz beim Stand der Rostocker DRK Werkstätten. Weitere Infos findet ihr hier: http://drk-rostock.de/aktuelles/fokusthemen/rettertaschen.html

Stand der Rostocker Werkstätten auf dem Weihnachtsmarkt

Stand der Rostocker Werkstätten auf dem Weihnachtsmarkt
Fotos: DRK / Dr. G. Römer

22. November 2016

Seit gestern ist der Rostocker Weihnachtsmarkt nun offiziell eröffnet. Wer es am Samstag verpasst hat, den Adventsmarkt der Rostocker DRK Werkstätten für Menschen mit Behinderungen zu besuchen - hat nun am Universitätsplatz Gelegenheit dazu, handgefertigte Holz-, Keramikartikel und Kerzen zu erwerben. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

DRK Bereitschaft Rostock erhält Richard-Siegmann-Medaille

Mitglied des Vorstandes Jan Hornung gemeinsam mit Steffi Junge, Marco Hinz, Maik Junge, Marcus Lewerenz und Thorsten Holm-Dankert von der DRK Bereitschaft Rostock.
Foto: Joachim Kloock

18. November 2016

"Damit haben wir jetzt überhaupt nicht gerechnet", waren die ersten Worte des freudestrahlenden Marco Hinz, stv. Leiter der DRK Bereitschaft Rostock. Gemeinsam mit Kreisbereitschaftsleiter Maik Junge nahm er gestern stellvertretend die Richard-Siegmann-Medaille für besonderes Engagement in der Hilfe für Geflüchtete entgegen.

Was für eine tolle Anerkennung. Dieses Lob möchten wir weitergeben - an all die unermüdlichen, engagierten und herzlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaft, die im Herbst 2015 Stunde um Stunde abgestimmt, koordiniert, eingepackt, ausgegeben, aufgebaut, sortiert, betreut, versorgt - einfach geholfen haben, wo und wie sie konnten und dessen nicht müde wurden. Auch viele neue Rostocker sind damals zu uns gestoßen und sind seitdem Teil des Teams. Für alle eine prägende Erfahrung, auf die wir gemeinsam stolz sein können. Danke euch allen. Und um es mit Marcos Worten zu sagen: "Wir machen weiter an der Spitze."

Die neuen "Retter-Taschen" des DRK Kreisverbandes Rostock

16. November 2016

Tadaaaa. Dürfen wir vorstellen? Ein Herzensprojekt des DRK Rostock - die neuen "Retter-Taschen".

Ob als Shopping Bag, Rucksack oder Utensilo - zwei Dinge haben sie alle gemein: sie sehen nicht nur schick aus, sondern tun auch Gutes. Vom Erlös der Taschen-Serie erhalten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaft, Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes finanzielle Unterstützung für Ausbildung und Ausstattung, ohne die Einsätze in der Hansestadt nicht möglich wären....

Produziert wird das Trio übrigens in der Näherei unserer Rostocker DRK Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.

Ihr findet, das könnte ein passendes Weihnachtsgeschenk sein? Erstmals zu kaufen gibt es sie Samstag zu einem Sonderpreis auf dem Adventsmarkt der Werkstätten.

Alle weiteren Infos findet ihr unter: http://drk-rostock.de/aktuelles/fokusthemen/rettertaschen.html

Schon bald...

https://www.youtube.com/watch?v=PP5vx4OkqNg

10. November 2016

Der Countdown läuft. Ihr seid wahrscheinlich schon mitten drin - in der Weihnachtsgeschenke-Shopping-Offensive. Wir hätten da eine Idee für euch. Schon bald... startet ein Herzensprojekt.

Seniorenwohnanlage Evershagen mit Bestnoten bewertet

4. November 2016

Am 5. Oktober war der Medizinische Dienst der Krankenkassen in der Aleksis-Kivi-Straße zu Besuch, um die jährliche Qualitätsprüfung durchzuführen. Pflegebedürftige und Angehörige können sich mit Hilfe der vergebenen Noten über die Qualität von Pflegeheimen informieren. Für unsere stationäre Pflegeeinrichtung in Evershagen lautet die Bewertung: 1,0!
Gratulation und großes Lob an das Team!

Veranstaltungstipps für's Stadtteil- und Begegnungszentrum Toitenwinkel

2. November 2016

Graues Herbstwetter und irgendwie noch nichts geplant? Dann ab ins Stadtteil- und Begegnungszentrum Toitenwinkel oder erzählen Sie einfach Bekannten und Freunden davon. Im November gibt es so einige interessante Veranstaltungen.

Neue Sanitätshelfer für das DRK

Neue Sanitätshelfer für das DRK

1. November 2016

Reanimieren, Vitalwerte messen und kontrollieren, Infusionen vorbereiten, Verbände legen - all das und noch einiges mehr ist Teil des Lehrganges zum Sanitätshelfer. Vergangenen Samstag traten 7 Mitglieder der Bereitschaft und der Wasserwacht zur abschließenden Prüfung an, die aus einem schriftlichen Teil und einem praktischen Teil mit Reanimation an einer Puppe sowie zwei Fallbeispielen bestand. Alle Sieben meisterten ihre Prüfung mit Bravour und dürfen sich ab jetzt Sanitätshelfer nennen. Herzlichen Glückwunsch an euch und ein Danke an den Ausbilder!

Happy Halloween im Jugendrotkreuz

Happy Halloween im Jugendrotkreuz

31. Oktober 2016

Halloween - oh mein Gott! Überall Gespenster, Zombies und gruselige Gestalten. Das Jugendrotkreuz in Rostock ist bekannt für seine starke "Realistische Unfalldarstellung" - das Schminken realistischer Wunden, die besonders bei Übungseinsätzen Notfälle echt aussehen lassen. Zu Halloween wurde nun richtig in den Schminkkoffer gegriffen. Kann man gar nicht hingucken...

Schulsozialarbeit im DRK Kreisverband Rostock - Verdoppeln statt streichen

https://www.youtube.com/watch?v=ApBLUTenRMA

28. Oktober 2016

Wussten Sie eigentlich, dass in unserem Kreisverband drei Schulsozialarbeiterinnen Schüler in Toitenwinkel in ihrem Alltag unterstützen? Aktuell herrscht in Sachen Finanzierung ein großes Fragezeichen. Leitung und Team setzen derzeit gemeinsam mit der Hansestadt Rostock alles daran, zunächst für 2017 und dann eine gesicherte Finanzierung der Stellen durch das Land und die EU auch für die kommenden Jahre zu erreichen. Wer wissen will, wie ihr Alltag aussieht - der guckt einfach das Video über Jana, entstanden in einer Medien-AG an ihrer Otto-Lilienthal-Schule Rostock.

„Ausbildung in Deutschland“ - Informationsveranstaltung für Asylbewerber in der Möllner Straße

„Ausbildung in Deutschland“ - Informationsveranstaltung für Asylbewerber in der Möllner Straße

26. Oktober 2016

Diese Woche dreht sich in der Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße alles um das Thema „Ausbildung in Deutschland“. Am Montag fand dazu eine Informationsveranstaltung mit der Integrationsbeauftragen der IHK Rostock, Frau Wresch, statt, die viele Informationen und Antworten auf Fragen im Gepäck hatte. Mit großem Interesse informierten sich die Bewohner über jegliche Arten der Erwerbsmöglichkeit, Voraussetzungen, verschiedene Berufsbezeichnungen und Chancen am Arbeitsmarkt. Denn der Nachweis einer Ausbildung ist in ihren Herkunftsländern nicht immer nötig. Die Bewohner waren dankbar für die vielen Informationen und hoffen sehr, dass sie selbst eine Chance auf dem deutschen Arbeitsmarkt bekommen werden.

Medical Task Force übt den Ernstfall

https://www.youtube.com/watch?v=QiyJYxp0gRU

25. Oktober 2016

Medical Task Force - klingt cool? Ist es auch! Gemeinsam mit den Einheiten aus Stralsund und Rügen übte die MTF aus Rostock am letzten Samstag unterschiedlichste Aufgaben: Sammeln der Kräfte, Verlegung zum Einsatzort, Herrichten eines Behandlungsplatzes für Großlagen, Ablauf und Zusammenwirken der Zeltaufgaben wie Sichtung, Behandlung, Sammeln zum Transport, virtuelle Verlegung in umliegende Krankenhäuser, Kommunikation untereinander. MTF - nur eine der vielen Möglichkeiten, sich bei uns im DRK zu engagieren. Weitere Infos gibt's hier: drk-rostock.de/ehrenamt.html.

Veranstaltungstipp: Musik mit Babys in der DRK-Familienbildungsstätte

Veranstaltungstipp: Musik mit Babys

24. Oktober 2016

Musik verbindet, steigert die Laune, macht Babys glücklich und fördert sogar ihre Entwicklung. Am 1. November startet der neue Kurs „Musik mit Babys“ unserer DRK-Familienbildungsstätte. Fünf Mal jeweils dienstags von 11 bis 11.45 Uhr könnten Eltern mit ihrem Nachwuchs Instrumente teste, Bewegungsspiele ausprobieren oder singen. Anmeldungen per E-Mail bis zum 26.10. unter familienbildung@drk-rostock.de oder telefonisch unter 0381 36 46 45 15.

DRK-Seniorenwohnanlagen feiern Herbstfest

DRK-Seniorenwohnanlagen feiern Herbstfest

21. Oktober 2016

Der goldene Oktober wurde diese Woche in unseren Seniorenwohnanlagen mit den traditionellen Herbstfesten gefeiert. In der Südstadt beispielsweise wurde der Tag musikalisch von Torsten Lemke begleitet. Er spielte Posaune, sang Lieder und gab lustige Anekdoten zum Besten. Zu den Melodien wurde tüchtig getanzt, geklatscht, gesungen und geschunkelt. Kulinarisch begeisterten Apfelstrudel mit Eis und Kürbis-Püree mit überbackener Boulette, während als Stargäste die Wildecker Herzbuben für gute Stimmung sorgten. Sowohl die Bewohner als auch die Mitarbeiter waren der Meinung, es war ein gelungenes Fest!

Babyland beschenkt Jugendhilfeverbund

20. Oktober 2016

Vergangene Woche wurde unser Jugendhilfeverbund mit einer Spende überrascht: der Spezialversand für Babyartikel Babyland übergab an die Regelwohngruppe 1 einen Hochstuhl, zwei Krabbeldecken und einen dreiteiligen Schlafsack und sorgte für strahlende Gesichter sowohl bei den ErzieherInnen als auch bei den Kindern. Wir sagen Danke!

Ich geh mit meiner Laterne...

18. Oktober 2016

...und meine Laterne mit mir - zum Laternenumzug der DRK-Kita "Butzemannhaus". Am 21.10. um 18 Uhr ist Treffpunkt vor dem Ostsee-Stadion. Etwa 30 min später geht es - begleitet von Feuerwehr und dem "Blasorchester Hansestadt Rostock e.V." - durch den Stadtteil Richtung Sportplatz "Rote Erde". Also - Termin vormerken und noch schnell das Laternchen gekauft oder gebastelt.

Übung geglückt

Katastrophenschutzübung 15. Oktober 2016

17. Oktober 2016

Am Samstag probten die Deutsche Bahn und 150 Hilfskräfte in Rostock am Brückenweg die schnelle Hilfe. Neben Feuerwehr, Malteser, THW und Notärzten war natürlich auch unsere DRK-Bereitschaft mit 22 Ehrenamtlichen an Bord. Ihre Aufgabe: Unfallmimen realistisch schminken und darstellen, Helfer registrieren, Verletzte vom Behandlungsplatz ins Krankenhaus transportieren und die Helfer verpflegen. Habt ihr wieder super gemacht.

Wie im Aktionfilm...

13. Oktober 2016

Abseilen von einem Helikopter - da geben wir der heutigen NNN absolut recht - klingt doch wie ein Action-Film. Sven und Lars Hennig aus der Rostocker DRK-Wasserwacht wissen, wie das geht. Sie sind zwei von fünf ausgebildeten Luftrettern in MV. Nur eine der Optionen, wohin der Weg in der Wasserwacht führen kann. Was sie genau dafür tun mussten? Lesen Sie am besten selbst:

http://www.nnn.de/lokales/rostock/rostocks-retter-aus-der-luft-id15076266.html

Familienflohmarkt in unsere Familienbildungsstätte

12. Oktober 2016

Der Winter ist da und Sie müssen den Kleiderschrank Ihrer Kids noch etwas auffüllen? Dann kommen Sie zum Familienflohmarkt in unsere Familienbildungsstätte. Bringen Sie die Kleinen am besten mit. Während Sie stöbern, können sie in einer Bastelecke kreativ sein. Wir freuen uns auf Sie.

DRK-Wasserwacht auf der Suche nach neuen Rettungsschwimmern

10. Oktober 2016

Was für eine Aussicht - und die könnten Sie jeden Sommer als ehrenamtliche/r Rettungsschwimmer/in genießen.

Sie sind noch keine/r? Kein Problem! Ab dem 14. Oktober bietet die DRK-Wasserwacht Rostock eine neue Ausbildung zum Rettungsschwimmer (Deutsches Rettungs-Schwimm-Anzeichen Silber) an, die für den aktiven Dienst am Strand Grundvoraussetzung ist. Kurs ist jeweils freitags von 20-21.30 Uhr. Start ist bereits diesen Freitag 19.30 Uhr im Foyer der Neptunschwimmhalle. Teilnehmen kann jeder ab 15 Jahren.

Das könnte was für Sie sein? Dann melden Sie sich noch schnell an unter info@wasserwacht-rostock.de.

Im Oktober schon was vor?

Die Veranstaltungstipps des DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrums Toitenwinkel im Oktober

6. Oktober 2016

Das DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrum Toitenwinkel lädt diesen Monat zu vielen tollen Veranstaltungen ein. Kommen Sie doch mal vorbei!

Musik berührt, aktiviert, verbindet...

26. September 2016

...frei nach diesem Motto hat die Ergotherapie unserer Seniorenwohnanlagen zusammen mit Musiktherapeutin Frau Neuser ein ganz neuartiges Projekt ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Bewohnern des Hauses werden Kinderlieder, alte Volkslieder oder auch neuere Stücke gesungen und begleitet. Dabei kommen verschiedenste Instrumente wie Klanghölzer, Triangeln, Schellenringe, Trommeln oder Bongos zum Einsatz. Die Melodien rufen bei den Bewohnern alte musikalische Erfahrungen in Erinnerung und unterstützen dabei, neue dazu zu gewinnen. Ein wirklich tolles Projekt, für das schon weieter Termine geplant sind.

Bilanz der Wasserwacht zur Badesaison 2016

Alexander Brüssow und Manuel Brumme holen den Fahnenmast ein. Die Fahnen werden über die Saison hinweg sehr strapaziert.
Foto: DRK / Kasch

22. September 2016

Die Bojen wurden eingeholt und die Wachtürme befinden sich auf dem Weg ins Winterquartier. Damit ist die Saison der DRK-Wasserwacht Rostock beendet. Von Mai bis September überwachten 174 Rettungsschwimmer den Badebetrieb auf 12 Türmen in Rostock-Warnemünde und -Markgrafenheide. Am 14. Oktober startet nun ein neuer Ausbildungskurs für interessierten Nachwuchs.

Unterstützung erhielten die 63 Rostocker von Kollegen aus ganz Deutschland. Insgesamt waren die Rettungsschwimmer 22.200 Stunden ehrenamtlich im Einsatz, in denen sie 210 Mal Erste Hilfe leisteten. Sieben Mal retteten sie Menschen aus dem Wasser. Bei 28 Einsätzen musste der Rettungsdienst dazu gerufen werden. "In vier Fällen hat das Team Menschen reanimiert", ergänzt Wasserwachtleiter Lars Hennig. In den meisten Fällen habe es sich bei den Erste Hilfe-Leistungen jedoch glücklicherweise um kleinere Wunden gehandelt, die schnell am Turm oder an Ort und Stelle versorgt werden konnten.

Auch 2016 zählten gesundheitliche Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems, aber auch Leichtsinn, Überschätzung sowie mangelnde Kenntnis der Baderegeln zu den Hauptursachen von Badeunfällen. "Zum Glück gab es in diesem Sommer weniger gefährliche Großwetterlagen", resümiert Wasserwacht-Koordinator Manuel Brumme. "Aufklärungsarbeit stand aber auch in diesem Jahr wieder ganz oben auf dem Programm. Die großflächig am Turm angebrachten Informationstafeln zur Flaggenkunde kamen gut an und waren hier eine wertvolle Unterstützung."

Neben der Besetzung der Türme sicherten die Rettungsschwimmer der Rostocker DRK-Wasserwacht auch einige Großereignisse, darunter Hanse Sail und Warnemünder Woche, ab.

"Auch in dieser Saison konnten wir stets auf den Einsatz der Rettungsschwimmer der DRK-wasserwacht zählen", betont Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde. "Die DRK-Wasserwacht ist für uns jedoch nicht nur ein verlässlicher Partner in der Absicherung des Badebetriebes und der wasserseitigen Überwachung von Events, sondern agiert auch als wichtiger Kooperationspartner bei der Sensibilisierung von Urlaubern uns Strandgästen. So wurde als wichtiger Bestandteil unserer Zusammenarbeit die Veranstaltungsreihe 'Rette sich, wer's kann' zur Aufklärung über die Baderegeln fortgesetzt und das gemeinsame Engagement für den Umwelt- und Küstenschutz weiter verstärkt", so Matthias Fromm.

Obwohl die Wachtürme seit dem 18. September geschlossen sind, laufen die Planungen für die kommende Saison. Am 14. Oktober, um 20.00 Uhr, startet die DRK-Wasserwacht in der Neptunschwimmhalle die neue Ausbildungssaison. Treffpunkt ist 19.30 Uhr. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0381 / 24 27 9-83 oder per Mail an info[at]wasserwacht-rostock[dot]de.

Blutspender-Ehrung auf hoher See

Blutspender-Ehrung auf hoher See
Fotos: DRK / Kasch

16. September 2016

Was für eine fantastische Aussicht... Gestern Abend stachen 25 Blutspender mit jeweils einer Begleitung in See. Als Dankeschön für ihr jahrelanges Engagement wurden sie für ihre offizielle Auszeichnung zu einer Bootstour eingeladen. Natürlich inklusive traumhaftem Sonnenschein und der Ausfahrt eines Kreuzfahrtschiffes. Unter ihnen - Rainer Giertz, der bereits 150 Mal spendete. Ein Vorbild für viele. Im Moment sind die Blutbanken wahnsinnig leer und das Team freut sich über jeden Spendewilligen.

Das Saisonende naht - Wasserwacht holt Bojen ein

Wasserwacht holt Bojen ein
Foto: DRK / Kasch

14. September 2016

In dieser Woche endet die 2016er-Saison unserer DRK Wasserwacht in Warnemünde und Markgrafenheide. Heute holten Koordinator Manuel Brumme und Wachleiter Sven Hennig die letzten 12 Bojen ein - bei schönstem Wetter. Ausführlicher Bericht zur Saison folgt.

Welt-Erste-Hilfe-Tag / 12. September / Rostock

12. September 2016

Ein schreckliches Unfall-Szenario. Zwei Autos krachen vor dem Radisson Blue Hotel, Rostock ineinander. Mehrere Verletzte. Sofort sind Ersthelfer, Feuerwehr und Rettungsdienst zur Stelle. Und dann geht alles ganz schnell...

Keine Angst. Alles nur gespielt. Anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages wollten das DRK Rostock - mit dem Team Erste Hilfe, der Bereitschaft, der Schulkoordination und dem Jugendrotkreuz - die Freiwillige Feuerwehr Rostock - Stadt-Mitte, der Polizei Rostock - für Hansestadt und Landkreis, der Bundespolizei und mit der Firma Physio-Control, Inc. ihre Hansestädter motivieren, ihr Wissen über lebensrettende Sofortmaßnahmen nach einem Unfall aufzufrischen und über die Besonderheiten der Ersten Hilfe am Kind und mit Kindern aufklären.

Wir würden sagen - der Unfallschock hat gesessen. Viele merkten schnell, wie wenig sie eigentlich noch wissen. Deswegen immer daran denken: Erste Hilfe geht jeden etwas an. Gehen Sie zum Erste Hilfe-Kurs.

Ein großes Dankeschön auch noch einmal an das Radisson Blu Hotel, Rostock für die Bereitstellung des Platzes und RoWerk18 für die tollen Unfallfahrzeuge.

Es war uns ein Fest mit jedem einzelnen von euch..

Welt-Erste-Hilfe-Tag im DRK Kreisverband Rostock e.V.

Foto: DRK / Kasch

10. September 2016

Schon gewusst? Mehrere Studien haben ergeben, dass es in Deutschland um die Erste Hilfe in der Praxis nicht gut bestellt ist. Zwar wissen die meisten Menschen, wie wichtig erste lebensrettende Maßnahmen sein können, jedoch werden diese selten auch wirklich angewendet.

Heute ist Welt Erste-Hilfe-Tag. Ein guter Anlass, verschüttetes Wissen auszugraben und aufzufrischen. Hier könnt ihr euch direkt für einen EH-Kurs des DRK in Rostock anmelden: www.hiorg-server.de/kurse.php

Spendenübergabe der Kita "Lindenpark" an die Dezentrale Betreuung

Foto: DRK / Junge

7. September 2016

Krieg und Frieden, Streiten und sich wieder vertragen - vergangene Woche wurde in der Kindertagesstätte "Lindenpark" die traditionelle "Streithammel-Woche" gefeiert. Anlässlich des Welt-Friedens-Tages am 1. September wurde gesungen, wurden Friedenstauben gebastelt und Streitregeln gelernt. Und auch für Flüchtlingsfamilien wurde etwas Gutes getan: Den Erlös des Kuchenbasars in stolzer Höhe von 200 Euro, der von Eltern und ErzieherInnen organisiert wurde, übergab die Kita nun an das Team der Dezentralen Betreuung für Asylbewerber, die davon Freizeitaktivitäten für Flüchtlingsfamilien unterstützt. Was für eine tolle Aktion.

Wir wissen, was zu tun ist. Und Sie?

Foto: DRK / Kasch

6. September 2016

Eine Frau stürzt die Treppe hinunter. Der Kollege bekommt einen Stromschlag an der Lampe. Ihr Kind schürft sich das Knie auf. Wir wissen, was zu tun ist. Sie nicht? Dann machen Sie sich fit in Erster Hilfe und kommen Sie am 12. September zum Radisson Blu Hotel, Rostock. Gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr frischen wir Ihr Wissen auf und zeigen Ihnen, worauf Sie besonders im Umgang mit Kindern achten müssen.

Landtagswahlen in der DRK Seniorenwohnanlage Evershagen

Foto: DRK / Junge

04. September 2016

Heute finden in Mecklenburg-Vorpommern die Landtagswahlen statt. Eines der vielen Wahllokale in Rostock - die DRK-Seniorenwohnanlage Evershagen. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner setzen heute zwischen 8 und 18 Uhr ihr Kreuzchen. Ursula Sachs, Pflegedienstleiterin Britta von Cyrson und Karin Bernhard freuen sich über diese Möglichkeit direkt vor Ort.

Unterstützung gesucht!

Hannah Bombeck ist als "weltwärts"-Freiwillige in Tansania im Einsatz
Foto: DRK / Kasch

2. September 2016

Nächster Halt - Tansania. Allerdings nicht um Urlaub zu machen und auf der faulen Haut zu liegen, sondern um direkt vor Ort zu helfen. Als Freiwilligendienstlerin sucht die Rostockerin Hannah Bombeck noch finanzielle Unterstützer für ihren "weltwärts"-Einsatz, der die Abiturientin - in Kooperation mit dem DRK Westfalen-Lippe - nach Afrika führt. Dort möchte die 18-Jährige in den kommenden 12 Monaten zusammen mit anderen Freiwilligen das Rote Kreuz unterstützen und sich für Entwicklungsprojekte engagieren.
Sie wollen Hannah dabei helfen? Wie Sie das können, erfahren Sie auf ihrem Blog: hannahdiscoverstanzania.wordpress.com
Wir wünschen dir viel Erfolg und tolle neue Erfahrungen in Tansania, liebe Hannah!

Ran an Nadel und Faden! Schneiderinnung in den Rostocker Werkstätten

Foto: DRK / Junge

25. August 2016

Diese Woche sind zwei Auszubildende zur Änderungs- und Maßschneiderin in der Näherei der DRK-Werkstätten zu Gast. Die beiden sollen unter werkstattähnlichen Bedingungen in einer Fremdwerkstatt vor der Schneiderinnung Rostock ihre Gesellenprüfung ablegen. Kein Problem in den Rostocker Werkstätten: "Hier ist wunderbar viel Platz - in den meisten Betrieben hat man diesen Luxus nicht und auch die Maschinen sind super", sagt Auszubildende Alexa Noack (links im Bild), die ein Etuikleid mit passendem Mantel näht, während an den übrigen Arbeitsplätzen die Aufträge wie gewohnt weiter laufen. Prüfling Melanie Ströer fertigt derweil ein Sakko an. Wir drücken die Daumen!

Wasserwacht beobachtet Blaualgen-Ansammlung in der Ostsee

23. August 2016

Sie genießen derzeit unseren schönen Strand von Warnemünde oder Markgrafenheide und wundern sich über einen grünen Teppich mit Schwebeteilchen? In der Ostsee sind derzeit Blaualgen unterwegs. Keine Sorge. Solange Badegäste nicht literweise Wasser aus den befallenen Bereichen trinken, besteht keine Gefährdung. Weitere Infos hier: http://www.nnn.de/lokales/rostock/blaualgen-trueben-badespass-id14635891.html

Kinästhetik - ein neues Handlungskonzept für die Pflege

Kinästhetik - ein neues Handlungskonzept für die Pflege

16. August 2016

Wie kann Pflege so gestaltet werden, dass Möglichkeiten zur Eigenaktivität und Selbstwahrnehmung besser unterstützt werden? Die Antwort darauf lautet: mit der Kinästhetik - einem Handlungskonzept zur Förderung der schonenden Bewegung von pflegebedürftigen Menschen. Aktivitäten wie Essen, Aufsitzen, Aufstehen oder Bewegen im Bett werden so bestärkt, dass die Bewegungsmöglichkeiten der Pflegebedürftigen so weit wie möglich selbstständig ausgeschöpft und ihre Bewegungskompetenzen erhalten und erweitert werden können. Dieses Konzept wird, in Zusammenarbeit mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement, jetzt auch in unseren Seniorenwohnanlagen geschult. Und das kommt nicht nur den Bewohnern der Seniorenwohnanlagen, sondern vor allem auch dem Personal zugute. Denn die Kinästhetik leistet nicht nur einen wertvollen Beitrag zu einem neuen ganzheitlichen Umgang mit pflegebedürftigen Menschen, sondern verringert zudem die arbeitsbedingten gesundheitlichen Risiken des Personals deutlich. Als Vorbild dient die Fachpflege für Menschen im Wachkoma in Evershagen, in der bereits seit einigen Jahren konsequent mit der Hilfe dieser Technik gearbeitet wird. Bislang wurden 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflege in einem mehrtägigen Kinästhetik-Kurs geschult. In den nächsten drei Jahren sollen alle Mitarbeiter der Seniorenwohnanlagen, die mit der Pflege und Betreuung älterer Menschen betraut sind, davon profitieren - vom Pflegehelfer über die Pflegefachkräfte bis hin zu Betreuungskräften und Ergotherapeuten.

Fotos: DRK / Kasch. Bewohner, die an Kontraktionen der Arme leiden, können mit Hilfe von Handgriffen der Kinästhetik leichter bewegt und gewaschen oder umgezogen werden.

Ahoi auf der Hanse Sail 2016

15. August 2016

Von Donnerstag, den 11. August bis Sonntag, den 14. war die DRK-Bereitschaft wieder im Einsatz auf der diesjährigen Hanse Sail in Rostock. Dazu erschien in der Norddeutschen Neusten Nachrichten ein Artikel.

Diesen finden Sie zum Nachlesen hier: http://www.nnn.de/lokales/rostock/rettungskraefte-sind-gut-vorbereitet-id14529211.html

Dezentrale Betreuung: „Meine erste Schule in Deutschland – die Grundschule“

10. August 2016

Am 2. August lud die Dezentrale Betreuung interessierte Migrantinnen und Migranten erstmals zu einer Informationsveranstaltung ein.
„Meine erste Schule in Deutschland – die Grundschule“ sprach viele Eltern an, die erfahren wollten, was ihre Kinder in einer deutschen Grundschule erwartet. Die besprochenen Themen reichten vom Pausenbrot, Einschulungsverfahren und Sportunterricht bis hin zu Möglichkeiten, (Schul-) Kindern das Deutsch lernen zu erleichtern. Um das gegenseitige Verstehen zu ermöglichen, wurde die Präsentation sowohl in den Sprachen Arabisch, Englisch als auch Deutsch angeboten und vorgestellt und am 4. August noch einmal auf Persisch. Diese Veranstaltung war der Auftakt für eine Reihe an Veranstaltungen, die die neuen Hansestädter darin unterstützen sollen, alltägliche und spezifische Abläufe im Alltag besser verstehen zu können.

Das DRK bei der 14. hella Marathon-Nacht in Rostock

9. August 2016

Am Wochenende gingen bei der 14. hella Marathon-Nacht rund 2000 Teilnehmer an den Start. Insgesamt 154 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes übernahmen die sanitätsdienstliche Absicherung entlang der Strecke und an den Behandlungsplätzen am Neuen Markt und in der Nähe der Mautstelle. Neben 64 Sanitätshelfern der Bereitschaft aus Rostock unterstützten auch die DRK Bereitschaft Stralsund, die DRK Bereitschaft Neubrandenburg, die Bereitschaft des DRK Kreisverbandes Schwerin und des DRK Kreisverbandes Bremen e.V., die Fahrradstaffel des DRK Hamburg-Nord, Helfer vom DRK Kreisverband Suhl e.V., vom DRK-Uckermark West/Oberbarnim, vom THW und von der Johanniter-Unfall-Hilfe Rostock. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für eure Hilfe!
Insgesamt verlief der Einsatz glücklicherweise relativ ruhig. Vorherrschend mussten Stürze, Blasen oder Erschöpfungserscheinungen behandelt werden.

Einweihung der DRK-Kita "Lebensbaum" in Toitenwinkel

Einweihung der DRK-Kita "Lebensbaum" in Toitenwinkel
Fotos: Victor Ibrahim

8. August 2016

Nach zehneinhalb-monatiger Bauzeit konnte der DRK-Kreisverband vergangenen Freitag gemeinsam mit Eltern und Gästen endlich die Einweihung der 1.830-qm großen Kindertagesstätte "Lebensbaum" feiern. Diese bietet mit ihren hellen und barrierefreien Räumlichkeiten Platz für insgesamt 129 Krippen- und Kitaplätze sowie 19 Mitarbeiter. Auch die Tagesgruppe des Jugendhilfeverbundes "Blinkfeuer" findet hier mit neun Plätzen, betreut durch drei pädagogische Mitarbeiter und eine Fachkraft für Elternarbeit, ein Zuhause. Wir wünschen allen einen tollen Start.

Der KFZ-Schilder-Service der Rostocker DRK-Werkstätten

Der KFZ-Schilder-Service der Rostocker DRK-Werkstätten
Foto: DRK / Junge

3. August 2016

Das neue Auto ist da. Jippi! Ab zur Zulassungsstelle und dann? Schilder machen lassen. Das könnt ihr übrigens auch bei uns in den Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Zu finden ist unser Verkaufsshop in unmittelbarer Nähe der Zulassungsstelle im Charles-Darwin-Ring 5. Zum Service gehören außerdem die Prägung von Spaß-Schildern, der Verkauf von Kennzeichenträgern und Zubehör sowie die kostenlose Montage. Auf allzeit gute Fahrt.

Sommerferienprogramm der DRK-Familienbildungsstätte

30. Juli 2016

Sommer, Sonne, Eis Essen, Strand und das Sommerferienprogramm unserer DRK-Familienbildungsstätte - was will man mehr? Kommenden Monat erwarten euch viele tolle Angebote. Anmelden könnt ihr euch unter 0381 / 36 46 54 15 oder unter familienbildung[at]drk-rostock[dot]de.

Mi. 10. August, 9.30-10.30 Uhr: Autogenes Training für Familien
(Kosten 16,00 €)

Di. 16. August, 15.00-16.00 Uhr: "Forschertag" für Familien - Wie kommt das Wasser in die Wolke? (kostenfrei)

Mi. 17. August, 9.30-10.30 Uhr: Autogenes Training für Familien
(Kosten 16,00 €)

Do. 18. August, 15.00-16.30 Uhr: "Forschertag" für Familien - Woher kommt der Wind? (kostenfrei)

Di. 23. August, 15.00-16.30 Uhr: Kreative Familienwerkstatt
(Kosten 16,00 €)

Mi. 24. August, 9.30-10.30 Uhr: Autogenes Training für Familien
(Kosten 16,00 €)

29. August - 2. September, 15.00-16.30 Uhr: Gedächtnistraining für Familien mit Schulkindern (Kosten 60,00 €)

Therapie für die Füße: Kneippen in den Seniorenwohneinrichtungen

Foto: DRK / Kasch

28. Juli 2016

Ohne Füße läuft nichts! Was mit der Teilnahme an einer Studie der Berliner Charité begann, kommt jetzt ganz alltäglich unseren Bewohnern und Gästen der Pflegeeinrichtungen zu Gute. „Prävention in der Pflege: Naturheilkundliche Maßnahmen in Senioreneinrichtungen“ nannte sich das Projekt, bei dem Kneipp-Anwendungen als gesundheitsfördernde Maßnahme untersucht wurden.
Als Dankeschön fürs Mitmachen durften wir zwei Ergotherapeuten zu Kneipp-Gesundheitstrainern ausbilden lassen. Beide wollen dies nun in ihrem Arbeitsalltag anwenden. Gregor Kurtz aus der Tagespflege plant im ersten Schritt den Aufbau einer Kneipp-Gruppe. Das Ziel von Anne Rother ist es, alternative Kneipp-Angebote wie Handmassagen, die Verwendung von Kirschkernkissen, Waschungen oder die gemeinsame Pflege des Hochbeetes regelmäßig in den Alltag der Bewohner/innen der Seniorenwohnanlage Evershagen einfließen zu lassen. Tolle Sache - finden wir!

Foto: Gregor Kurtz findet in der Tagespflege optimale Voraussetzungen für den Aufbau seiner Kneipp-Gruppe. Dreimal eine Woche lang wurde er zum Kneipp-Gesundheitstrainer ausgebildet.

Verstärkung für das KAB gesucht!

Verstärkung für das KAB gesucht!
Foto: DRK / Kasch

20. Juli 2016

Der Adler ist gelandet. Die Zielperson identifiziert. Oder doch noch nicht alle? Das DRK-Kreisauskunftsbüro (KAB) gibt bei Unglücksfällen Angehörigen Auskunft über den Verbleib von Betroffenen. Aktuell sucht das Team noch weitere Verstärkung. Wenn du EDV-Kenntnisse mitbringst, Spaß an der Arbeit in einer Gruppe und Lust auf Aus- und Fortbildung hast - dann meld dich bei unserer Ehrenamtskoordinatorin unter 0381 242 79 83.

Weitere Infos gibt's hier: http://drk-rostock.de/fileadmin/user_upload/content_Bereitschaften/Kreisauskunftsbüro.pdf

Neues Heim für Kleintiere in den Wohnanlagen

Neues Heim für Kleintiere in den Wohnanlagen

18. Juli 2016

Ein Hasentraum: Seit vielen Jahren gibt es in den DRK-Wohnanlagen Kleintiere zum Anschauen, Beobachten und Kuscheln. Weil die Haustierfamilie regelmäßig weiter wächst, wurde der Auslauf für die "Mümmelmänner" und "Meerries" bald zu klein. Eine neue "Hasenvilla" musste her. Mit vereinten Kräften wurde gewerkelt und geschraubt. Seit kurzem freuen sich die Nager und die Bewohner nun über einen schönen neuen Auslauf.

Neue Rettungssanitäter für den Kreisverband Rostock

Neue Rettungssanitäter für den Kreisverband Rostock

15. Juli 2016

160 Lehrstunden, 160 Stunden Klinikpraktikum, 160 Stunden Praktikum auf der Rettungswache, 40 Stunden Abschlusslehrgang und insgesamt über ein Jahr Vorbereitungszeit - all das erforderte die berufsbegleitende Ausbildung zum Rettungssanitäter. Oder mit anderen Worten: lernen, lernen, lernen! Zwei Mitglieder der Medical Task Force aus Rostock, Ruben Hobrecht und Ole Klöcking, haben Ende Juni ihre Prüfungen im DRK-Bildungszentrum Teterow abgelgt und mit Erfolg bestanden. Dafür mussten sie sich neben fachpraktischem Unterricht unter anderem Wissen aus den Bereichen medizinische Grundlagen, Anatomie, Krankheitsbilder, rechtliche Grundlagen und Medikamentenkunde aneigenen. Künftig werden die beiden frisch gebackenen Rettungssanitäter den Rettungsdienst in der Hansestadt Rostock sowie unsere Bereitschaft und die MTF mit ihren neuen Kenntnissen unterstützen und bereichern. Wir wünschen dabei viel Erfolg und Spaß!

40 Jahre Seniorenwohnanlage Evershagen

40 Jahre Seniorenwohnanlage Evershagen
Foto: DRK / Kasch

13. Juli 2016

Im März 1976 öffnete unser Pflegeheim Evershagen in der Aleksis-Kivi-Straße 1 seine Pforten für die ersten Bewohner. 40 Jahre sind seitdem vergangen. In der Woche vom 11. bis 15 Juli würdigte die Einrichtung nun gemeinsam mit Bewohnern, Mitarbeitern und Gästen dieses Jubiläum mit einer Festwoche.

Von Anekdoten und Bildern aus vier Jahrzehnten über das große Sommerfest mit Leckereien, Musik und Showeinlagen ging es auch bis zum Ende der Woche unterhaltsam weiter. Das Mecklenburger Drehorgelorchester, Arne Feuerschlund mit seinem Gauklerprogramm und die Kinder der befreundeten DRK-Kindertagesstätte kündigten sich für die Woche an. "Uns ist es vor allem wichtig, den Bewohnern einen besonderen Höhepunkt zu bieten, denn viele von ihnen gehörten schon lange zur Geschichte dieses Hauses", so Abteilungsleiter Thomas Strobach.

Insgesamt verfügt das Pflegeheim über 168 Plätze. 115 Mitarbeiter sind im Hause tätig - davon 96 in der Pflege und Betreuung. 15 weitere Plätze bietet die Fachpflegeeinrichtung für Menschen im Wachkoma. Selbstverständlich steht auch die Qualität ganz oben auf der täglichen Agenda, was sowohl der Medizinische Dienst der Krankenkassen als auch das Magazin FOCUS mit der Einstufung in die Kategorie "Deutschlands Top-Pflegeheim" wiederholt bestätigte. 22 Wohnungen der Betreuten Wohnens, eine Seniorenbegegnungsstätte, der ambulante Pflegedienst Evershagen des DRK, Café und Friseur komplettieren das Angebot. 2014 konnte der Veranstaltungssaal um 110qm erweitert werden, sodass die Einrichtung als Seniorenwohnanlage auch Anlaufstelle für Bewohner des Stadtteils ist, die die Räumlichkeiten entweder für die Teilnahme an Aktivitäten oder den öffentlichen Mittagstisch in Anspruch nehmen.

Foto: Präsident Wilfried Kelch, Abteilungsleiter Thomas Strobach, Pflegedienstleiterin Britta von Cyrson und Vorstandsvorsitzender Jürgen Richter.

"Are you ready, attention, go!" - DRK Dragons bei Warnemünder Woche

Das Team der DRK Dragons

11. Juli 2016

Während viele der DRK-Kollegen in Güstrow beim MV-Tag ein tolles Programm zauberten, gingen in Rostock außerdem 20 hochmotivierte Paddler beim Drachenbootrennen der Warnemünder Woche an den Start. Drei Läufe à 280 Meter galt es zu absolvieren. Das brannte ordentlich in den Oberarmen. Da der Spaß deutlich überwog - gar kein Problem! Nächstes Jahr geht's wieder an den Start.

Tschüss Ramadan, hallo Zuckerfest!

Zuckerfest im Physikalischen Institut

7. Juli 2016

Das Ende des ‪‎Ramadan wurde gestern auch in den DRK-Unterkünften mit dem traditionellen ‪Zuckerfest gefeiert.
Bevor es an die Festspeisen ging, beendete in den frühen Morgenstunden das Festgebet in einer Moschee offiziell den Fastenmonat. Im Physikalischen Institut gab es dann zur Feier dieses besonderen Tages allerlei Leckereien: Schokolade, verschiedenste Kuchensorten - Erdbeer, Marmor, Schokolade - dazu jede Menge Knabberei und laute arabische Musik.

"Mein Leben in Toitenwinkel" - Fotoausstellung im SBZ

"Mein Leben in Toitenwinkel" - Fotoausstellung im SBZ
Foto: DRK / Kasch

6. Juli 2016

"Mein Leben in Toitenwinkel" - unter diesem Titel eröffnete gestern die Ausstellung der Schülerinnen und Schüler der Grundschule "An den Weiden" im Stadtteil- und Begegnungszentrum Toitenwinkel. Gemeinsam mit der DRK-Schulsozialarbeiterin erarbeitet, präsentierten sie neben Fotos, persönlichen Zeilen auch selbst gestaltete Bilder. Wer Interesse hat - einfach zu den Öffnungszeiten vorbei kommen. Es lohnt sich.

Schulsanitätswettbewerb in Schwerin

Schulsanitätswettbewerb Schwerin

4. Juli 2016

Was tun, wenn jemand einen Schock erleidet? Was tun, wenn der Skateboardfahrer Hilfe bei einer Verletzung braucht?
Am Wochenende probten Schulsanitäter in Schwerin den Notfall. Auch Rostock ging mit zwei Gastteams an den Start. 16 Teilnehmer aus 7 Schulen - Schulcampus Rostock-Evershagen, Hundertwasser- Gesamtschule, Gymnasium Reutershagen, IGS "Baltic-Schule", Kooperative Gesamtschule, CJD Jugenddorf Christophorusschule Wir-Schule - mussten an insgesamt 18 Stationen ihre Kenntnisse der Ersten Hilfe sowie ihr sportliches und soziales Engagement unter Beweis stellen. Für alle ein aufregendes Erlebnis. Sie wurden begleitet von 21 Rostocker Helfern, die als Betreuer, Mimen, Wundenschminker und Schiedsrichter unterstützten.

Weitere Infos auch unter: http://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-die-landeshauptstadt/junge-ersthelfer-zeigten-ihr-koennen-id14171241.html

Allzeit gute Fahrt: Rettungsdienst erhält 5 neue Fahrzeuge

Allzeit gute Fahrt: Rettungsdienst erhält 5 weitere Fahrzeuge
Foto: DRK / Kasch

29. Juni 2016

Dr. Chris Müller, Rostocks Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung, hat heute fünf neue Fahrzeuge - drei Rettungs- und zwei Krankenwagen - an unseren DRK-Rettungsdienst übergeben.

Diese werden künftig an den Rettungswachen in Warnemünde, Lütten Klein und im Rostocker Stadtzentrum eingesetzt. "Der Rettungsdienst in Rostock ist jährlich etwas 40.000-mal im Einsatz. Das sind im Durchschnitt mehr als 100 Blaulichtfahren pro Tag. Da müssen wir uns auf die eingesetzte Technik... verlassen können", so der Senator bei der Übergabe der Fahrzeuge an unseren Präsidenten Wilfried Kelch und Vorstandsvorsitzenden Jürgen Richter.

Der Einsatz der bisher genutzten Fahrzeuge wurde wegen des hohen Einsatzaufkommens notwendig. Dafür wurden von der Hansestadt Rostock etwas 750.000 Euro bereitgestellt, von denen auch ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen für die Rettungswache der Berufsfeuerwehr finanziert wurden.

Abschluss-Appell der Bundeswehr im Rahmen der Flüchtlingshilfe

Abschluss-Appell der Bundeswehr im Rahmen der Flüchtlingshilfe
Fotos: DRK / Kasch

27. Juni 2016

Am 30. Juni 2016 endet der Einsatz der Bundeswehr im Rahmen der Flüchtlingshilfe. Heute um 13 Uhr fand im Amt für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration der Hansestadt Rostock, das direkt an die durch uns betreute Flüchtlingsunterkunft in der Industriestraße grenzt, der offizielle Abschlussappell statt. An dem Termin nahmen neben Oberbürgermeister Roland Methling auch Brigadegeneral Gerd Kropf als Kommandeur des Landeskommandos MV der Bundeswehr sowie Jan Hornung, Mitglied unseres DRK-Vorstandes, teil. Alle bedankten sich herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit in den einzelnen Einrichtungen bei einer für die Hansestadt Rostock nach wie vor so wichtigen Aufgabe.

Wir sind dann mal startklar!

Das DRK beim Rostocker Firmenlauf
Foto: DRK / Kasch

22. Juni 2016

22. Juni 2016 / 18.30 Uhr / Stadthafen. 8 Teams / 32 Läufer aus den unterschiedlichsten Bereichen unseres DRK-Kreisverbandes gehen bei ziemlich hohen Sommertemperaturen an den Start diesjährigen Firmenlauf. Da bleibt uns nur zu sagen: Hut ab für eure tollen Leistungen! Das Deutsche Rote Team setzt ein Zeichen.

Ferienfahrt der Rostocker Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Ferienfahrt der Rostocker Werkstätten für Menschen mit Behinderung

20. Juni 2016

Urlaub – für uns alle doch die schönste Zeit im Jahr! Einmal im Jahr bieten die Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen all jenen Beschäftigten, die Begleitung und Unterstützung dabei benötigen, ein spannendes Freizeitangebot. Das Reiseziel in diesem Jahr: Greifswald. 26 Teilnehmer, unterstützt von 4 Fachkräften, erlebten vom 25. Mai bis 3. Juni eine sonnige und erlebnisreiche Woche. Auf dem Programm standen u.a. ein Besuch der Feuerwache und des Meereskundemuseums in Stralsund, Stadtbummel, Eis essen, eine Bootsfahrt vom Greifswalder Hafen nach Wieck, gesellige Spieleabende, Grillen und die Abschiedsdisco. Kein Wunder, dass der Abschied schwer fiel. Ging doch so mancher mit neuen Freunden im Gepäck nach Hause. Das Wunschreiseziel für nächstes Jahr steht schon: Wismar soll es werden.

Zoo-Projekt für Demenzkranke

Zoo-Projekt für Demenzkranke

17. Juni 2016

Gerüche aufnehmen, das Fell des Esels streicheln oder Vogelfedern ertasten – zweimal im Monat nehmen sechs Menschen mit Demenz an einer speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Führung teil, bei der die Tiere des Rostocker Zoos so manche Erinnerung wecken, die längst vergessen schien. Seit fast zwei Jahren besteht die Kooperation zwischen Zoo und dem Ergotherapie-Team der DRK-Pflegeheime in Evershagen und der Südstadt. Mehr zu diesem Projekt könnt ihr auf Seite 15 im aktuellen Landesmagazin Mecklenburg-Vorpommern lesen: http://drk-rostock.de/aktuelles/fokusthemen/landesmagazin.html

Auf die Plätze, fertig, los! Jugendhilfeverbund "Blinkfeuer" feiert Sportfest

Sportfest des Jugendhilfeverbundes "Blinkfeuer"
Fotos: DRK / Junge

16. Juni 2016

Gestern fand das alljährliche Sportfest der DRK-Jugendhilfe in Kooperation mit der Bundespolizei und dem Stadtsportbund Rostock e.V. statt. Nach dem Treffen um 15 Uhr an der Fähre ging es für die Kinder und Jugendlichen im Polizeibus auf das Gelände der Bundespolizei in Hohe Düne, wo in einer Sporthalle bereits 15 verschiedene Stationen auf sie warteten. Von Dosen werfen über Hockey, Toben auf der Hüpfburg, Boxen, verschiedene Geschicklichkeitsspiele bis hin zu Torwand schießen oder Frisbee - im Vordergrund standen dabei stets der Spaß am Sport und das Zusammensein in der Gruppe. Am Ende des Tages bekamen die erschöpften Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Geschenk, bis es wieder mit dem Polizeibus Richtung Fähre ging.

DRK-Wasserwacht Rostock ist Vizemeister

6. Juni 2016

Am 4. Juni trafen sich 26 Teams der DRK-Wasserwacht aus ganz Deutschland in der sächsischen Oberlausitz, um die Besten der Besten zu ermitteln. Das gemischte Team des Kreisverbandes Rostock sicherte sich den Vizemeistertitel.

Insgesamt 162 Teilnehmer in fünf- bis sechsköpfigen Männer-, Frauen- und Mixed-Teams traten vergangenen Samstag zu einem zehnstündigen Wettkampfmarathon an. Eine Besonderheit des 40. Bundeswettbewerbs: statt wie sonst in der Halle wurde dieser erstmals an einen See verlegt.

Für den Wettkampf der Mixed Teams gingen aus dem Kreisverband Rostock Wasserwacht-Leiter Lars Hennig, Sven Hennig, Maria Wenzel, Sarah Wenzel, Christoph Merz und Olga Dragunowa unter Leitung ihres Landestrainers Thomas Powasserat an den Start. Auf dem Wasser mussten sie ihr Können in einer klassischen Transportstaffel, einem Hochwasserbootrennen, einer Rettungsleinenstaffel sowie dem Rettungsbrett-Rennen unter Beweis stellen. Der zweite Wettbewerbsteil umfasste einen Rettungs-Parcours mit praktischen und theoretischen Disziplinen aus dem Bereich der Ersten Hilfe. Hierbei kam es auf die rasche und fachgerechte Versorgung von Verunfallten an. Deutscher Meister im Mixed-Wettbewerb wurde das Team aus Sachsen.

Ausflug der Bewohner der Industriestraße in den Rostocker Zoo

5. Juni 2016

"Sprechen die Pinguine arabisch?" Diese Frage stellte ein kleiner Junge aus Syrien. Gemeinsam mit einer Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern der Notunterkunft in der Industriestraße besuchte er vergangenen Freitag den Rostocker Zoo.

Erstaunt bewunderten Kinder und Erwachsene die eindrucksvolle Darstellung zur Entstehung unseres Planeten im Darwineum inkl. zweiköpfiger Schlange, nutzten die Spielplätze und wanderten von Löwen zu Nilpferden, Rüsselspringern, Eisbären und Pinguinen. Für die nötige Stärkung sorgten selbstgemachte Burger und Eis. Für alle Teilnehmer eine spannende und spaßbringende Abwechslung sowie bereichernde interkulturelle Erfahrung.

Kindertag im Hort Goethestraße

Spendenübergabe der Hort-Kinder an die Rotznasen

1. Juni 2016

Na, wisst ihr auch, was heute ist? Weltkindertag! Der DRK-Hort Goethestraße und die St. Georg-Grundschule haben zu diesem Anlass ein tolles Fest auf die Beine gestellt - mit allerhand Leckereien, Wasserspielen, Bastel- und Schminkstrecken und einem Besuch der Feuerwehr. Doch das ist nicht genug. Insgesamt 340 Euro konnten über den gemeinsamen Kuchenbasar gesammelt werden und wurden heute Mittag persönlich an die Rostocker Rotznasen Klinikclowns im Einsatz e.V. übergeben - damit an diesem Tag auch an die Kinder gedacht ist, denen es nicht so gut geht. Schöne Aktion!

Kindertag in der Gemeinschaftsunterkunft der Alten Physik

1. Juni 2016

Auch in der Gemeinschaftsunterkunft der Alten Physik wurde Kindertag gefeiert. Und was wurde da gespielt? Die Klassiker: Blinde Kuh, Topfschlagen und Eierlauf. Gemeinsam sangen die Kinder Kinderheimatlieder und freuten sich über kleine Preise und ein paar Leckereien.

Notfallsanitäter - was machen die eigentlich?

31. Mai 2016

Notfallsanitäter - was machen die eigentlich? Einige Schüler der Hundertwasser-Schule in Lichtenhagen können jetzt darauf eine Antwort geben. Sie erhielten in der vergangenen Woche Besuch von Kollegen des DRK-Rettungsdienstes, darunter auch ein Auszubildender im 1. Lehrjahr. Gemeinsam erzählte das Team, was die Ausbildung zum Notfallsanitäter so interessant macht und gaben Einblick in die Ausstattung eines Rettungstransportwagens. Vielleicht ja eine Idee für die berufliche Zukunft? Auch das DRK bildet aus.

Großübung: 100 Verletzte bei Zugunglück

Fotos: DRK / Hartmann

22. Mai 2016

Drum übe, wer sich im Notfall bindet... Am 21. Mai waren an den Standorten Neustrelitz, Mukran und Schwerin rund 1.000 Helferinnen und Helfer im Einsatz, um die Versorgung eines Massenanfalls an Verletzten zu erproben. Simuliert wurde je ein Eisenbahnunglück mit 100 Betroffenen, davon 50 Verletzten mit unterschiedlichen Schweregraden. Ziel der Abschnittsübung war es, die Bewältigung der Aufgaben an den einzelnen Einsatzstellen während einer Katastrophenversorgung und das komplexe Hilfeleistungssystem des DRK zu erproben.

In Mukran aus Rostock mit dabei - Sabine Junge (Landes- und Kreisbereitschaftsleiterin) als Einsatzleiterin, das Kreisauskunftsbüro zur Dokumentation des Einsatzes sowie 22 Helfer des Rostocker Teils der Medical Task Force, die an diesem Tag das Betreiben eines Behandlungsplatzes trainiert haben.

Rostocker DRK-Werkstätten freuen sich über Zuwachs

Drucker Wolfgang Hamann, Beschäftigter Wolf-Moritz Heinrich, Leiterin Kornelia Nimke und Drucker Philipp Borchers freuen sich über die neue Druckmaschine.
Foto: DRK / Kasch

20. Mai 2016

Linoprint CV - so heißt die neue digitale Druckmaschine der Heidelberger Druckmaschinen AG, die seit 5. April die Druckerei verstärkt. Das Besondere: Aufgrund der Verarbeitungstechnik, bei der alle Farben nun gleichzeitig aufs Papier gebracht werden, kann viel Zeit gespart werden. „Außerdem sind wir so nun in der Lage, auch problemlos Kleinstauflagen umzusetzen“, erklärt Leiterin Kornelia Nimke. Die neue Anlage ermöglicht die Arbeit mit Formaten bis DIN A3. Zur Einarbeitung fand vorab eine 2-tägige Schulung für die beiden Drucker, die Leitung und einen Beschäftigten statt. Sie wollen selbst etwas drucken lassen? Dann melden Sie sich gern beim Team. Hier gibt’s alle weiteren Infos: http://www.wfbm-rowe.de/angebote_leistungen/druckerei.php

Foto: Drucker Wolfgang Hamann, Beschäftigter Wolf-Moritz Heinrich, Leiterin Kornelia Nimke und Drucker Philipp Borchers freuen sich über die neue Druckmaschine. (von li. nach re.)

Saisonstart 2016 der DRK-Wasserwacht

Foto: Joachim Kloock

14. Mai 2016

Haben Sie auch schon angebadet? Heute startet offiziell die Saison unserer DRK-Wasserwacht in Warnemünde und Markgrafenheide. Rund 160 ehrenamtliche Rettungsschwimmer werden den Badebetrieb im Laufe der Saison täglich von 9 bis 18 Uhr an bis zu 12 Rettungstürmen absichern. Das Team ist fit, die Technik vorbereitet. Neben der Absicherung der Strände wird auch die Aufklärung im Hinblick auf Baderegeln und Umweltschutz ein wichtiges Thema sein. Wir wünschen dem Team eine gute Saison.

Foto: Joachim Kloock - Tourismusdirektor Matthias Fromm, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Jürgen Richter präsentieren gemeinsam mit DRK-Wasserwacht-Koordinator Manuel Brumme und Präsident Wilfried Kelch die Flaggensignale, die zur Aufklärung gut sichtbar an den Wachtürmen angebracht sein werden.

DRK - noch lange kein kalter Kaffee!

Fotos: Victor Ibrahim

10. Mai 2016

Wie schrieb die NNN? "Rostocks Retter sind heiß auf Hilfe". So sieht es aus! Unter dem Motto "DRK -  ‪Kein kalter Kaffee‬" schenkten wir anlässlich des Weltrotkreuztages am 9. Mai genau diesen aus.
4 Pendlerstandpunkte, 8 Kindertagesstätten und in den Kursen der Ersten Hilfe - das macht stolze 2.200 Becher. 2.200 Mal "Dankeschön" für eure Unterstützung, die wir in Rostock für unsere Arbeit erfahren dürfen. Es war uns ein wirkliches Fest.
Setze ein Zeichen‬ und engagieren auch Sie sich im DRK - als Ehrenamtlicher, Spender oder Fördermitglied. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Unterstützung.

Gesprächsrunde "Das Fremde als Chance"

"Das Fremde als Chance"
Fotos: DRK / Kasch

04. Mai 2016

Werner Kuhn, Mitglied des Europäischen Parlaments und Präsident des DRK-Landesverbandes MV lud gestern, am 2. Mai zu einer Gesprächsrunde in unser Stadtteil- und Begegnungszentrum ein. Zu Gast waren u.a. die Direktorin des Amtes für Kultur, Denkmalpflege und Museen der Hansestadt Rostock, Dr. Michaela Selling, die Integrationsbeauftragte Stephanie Nelles, Adnan Harb von Migra e.V. Rostock, Juri Rosov von der Jüdischen Gemeinde, unser Präsident Wilfried Kelch sowie Sprachmittler und ehrenamtliche syrische Helfer. Zwei Stunden lang sprachen sie darüber, wie Flüchtlingen mit Hilfe von Kunst, Kultur und Lebensart das Einleben erleichtert werden kann. Ein offener und ungezwungener Austausch, dessen Ergebnis Herr Kuhn als Anregung mit nach Brüssel nehmen will. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

Gemeinsam - nicht einsam! DRK-Tagespflege feiert fünfjähriges Bestehen

DRK/Kasch: Die beiden Tagesgäste der ersten Stunde Hertha Dickhoff und Rudolf Muschalowski gemeinsam mit der stellvertretenden Einrichtungsleiterin Franziska Krasemann, Präsident Wilfried Kelch und Leiterin Doreen Oschmann freuen sich über das fünfjährige Bestehen.

2. Mai 2016

Die Tagespflege des DRK-Kreisverbandes Rostock feiert heute am 2. Mai Jubiläum. Auf den Tag genau for fünf Jahren empfing die Einrichtung ihren ersten Gast. "Die Zeit verging wirklich wie im Flug", so die Leiterin Doreen Oschmann. 32 Gäste betreut sie täglich von 8 bis 16 Uhr mit ihrem 10-köpfigen Team. Neben der Verpflegung mit ausgewogenen Mahlzeiten liegt ein großer Schwerpunkt der Arbeit in einem interessanten und vielseitigen Beschäftigungsprogramm.

Auch am Juliläumstag stand das gemeinsame Erleben an oberster Stelle. Neben einem Frühstücks- und Grillbuffet erfreuten ein Ständchen von Kindern der DRK-Kindertagesstätte "Haus Sonnenschein" sowie das Glücksrad die Tagesgäste und eingeladene Besucher.

Für die Zukunft haben sich die Mitarbeiter ein klares Ziel gesetzt: Weitermachen wie bisher. „Unsere absolute Stärke liegt in unserem breiten Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten. Das hat uns kürzlich auch wieder der Verband der Privaten Krankenversicherung bestätigt“, weiß Doreen Oschmann. Täglich fördern ihre Mitarbeiter die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Betreuten. Auch Zusatzangebote wie Fußpflege und Friseur werden gern angenommen. Aktuell ist die Gründung einer Kneippkur-Gruppe in Planung. „Wir erhalten viel positive Resonanz von Gästen und Familienangehörigen. Sie schätzen besonders die familiäre Atmosphäre“, resümiert sie erfreut.

17. Hallenfußballturnier der Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderung

17. Hallenfußballturnier der Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderung
Fotos: DRK

29. April 2016

Mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Bein: Am vergangenen Samstag fand das 17. Hallenfußballturnier der Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen statt. Insgesamt fünf Werkstattmannschaften aus Mecklenburg–Vorpommern nahmen teil. Gespielt wurde im Modus „ jeder gegen jeden“ jeweils 7 Minuten. Ein spannendes und sehr faires Turnier! Am Ende sicherte sich der Gastgeber vor Greifswald (Platz 2), Kröpelin (Platz 3), Stralsund (Platz 4) und den Rasenrockern Rostock (Platz 5) den Pokal. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams. Ein Dankeschön geht an Gerhard Wohlfahrt, der ehrenamtlich im Kampfgericht agierte, die Küche der Werkstätten für die Verpflegung sowie die an diesem Tag als Schiedsrichter fungierende DRK-Fachkräfte Michael Annas, Mathias Spettmann und Janett Jacobi.

Feldkoch-Ausbildung im DRK-Bildungszentrum Teterow

Feldkoch-Ausbildung im DRK-Bildungszentrum Teterow
Fotos: DRK / Junge

25. April 2016

Nicht nur Tim Mälzer weiß - kochen will gelernt sein: Am Wochenende fand im DRK-Bildungszentrum in Teterow eine Feldkoch-Ausbildung statt. Unter den 19 Teilnehmern waren auch 3 Aktive aus Rostock dabei. Ameera Taher, Hussein Al-Kinani und Marcus Lewerenz lernten verschiedene Grundlagen im Umgang mit Lebensmitteln, so z.B. die Risiko-Analyse Kritischer Kontroll-Punkte (HACCP) zur Vermeidung möglicher Risiken. Sie wurden in den Hygienevorschriften belehrt und erhielten eine Einweisung, wie und wo eine Feldküche aufgebaut werden muss. Wann Feldköche zum Einsatz kommen? Wenn größere Schadenslagen vorliegen, bei Evakuierungen, aber auch bei Dorffesten oder zum Beispiel am 01. Mai in Bad Doberan beim Molli-Lauf. Was den drei Rostockern jetzt noch fehlt, ist ihre Praxis-Ausbildung. Dann dürfen sie sich offiziell "ausgebildete Feldköche" nennen.

Blutspenderehrung im Rostocker Rathaus

Blutspenderehrung
Foto: DRK / Junge

22. April 2016

Am gestrigen Abend wurden erneut 56 DRK-Blutspenderinnen und -Blutspender im Saal des Rostocker Rathauses für Ihr Engagement geehrt. Der Senator für Gesundheit und Soziales Steffen Bockhahn, Vorstandsvorsitzender des DRK Rostock Jürgen Richter, Präsidiumsmitglied und Notarzt Dr. Kornelius Kasch sowie die Blutspende-Institutsleiterin Fr. Dr. Stüpmann lobten ausdrücklich ihre so wertvolle und wichtige Spendenbereitschaft. "In Rostock werden jährlich um die 20.000 Blutspenden benötigt. Ohne Sie könnte vielen Patienten nicht geholfen werden", so der Senator. Insgesamt bedankten sie sich bei den Anwesenden für 25-malige, 50-malige und 75-malige Spenden. Mit dabei an diesem Abend waren auch drei Spender, die sogar 100 Mal und 150 Mal Blut und 175 Mal Blut und Plasma gespendet haben.

Foto: Vorstandsvorsitzender Jürgen Richter, 100-facher Spender Hartmut Munster, 175-malige Blut- und Plasmaspenderin Marianne Wetzel, 150-facher Spender Jens-Uwe Rockenschuh und Senator Steffen Bockhahn (von li. nach re.).

Hein Hannemann auf Arabisch - Sprachmittlerin Ameera Taher vertont Kinderbuch

Ameera Taher zusammen mit Sohn Ali und Pantomime Sven Becker bei der Buchpräsentation am 1. März im Rostocker Rathaus
Foto: Michaela Kuhlmann

20. April 2016

Das Kinderbuch "Hein Hannemann auf großer Fahrt" erzählt die Geschichte eines kleinen Seefahrers, der zusammen mit seinen Freunden viele lustige und spannende Abenteuer erlebt. Im Rahmen eines Sprachprojekts wurde das Kinderbuch in 7 verschiedenen Sprachen als Hörbuch aufgenommen. Teil dieses Projekts war auch Ameera Taher, die die Arabische Übersetzung übernahm. Während ihres ehrenamtlichen Einsatzes in der Flüchtlings-Notunterkunft in der Fiete-Reder-Halle Ende letzten Jahres wurde die Lehrerin aus dem Irak von den Herausgebern gebeten, den Text über den kleinen Seefahrer einzulesen. Zwischen Betten beziehen, Abendessen austeilen und Fragen der ankommenden Flüchtlinge zu beantworten eine willkommene Abwechslung. Mittlerweile ist sie als DRK-Sprachmittlerin in der Notgemeinschaftsunterkunft der Industriestraße tätig.

Foto: Ameera Taher zusammen mit Sohn Ali und Pantomime Sven Becker bei der Buchpräsentation am 1. März im Rostocker Rathaus.

Lichtenhagen räumt auf

Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße beim Müll sammeln
Foto: DRK / Cammin

18. April 2016

Am Samstag, den 9. April war Frühjahrsputz in Lichtenhagen angesagt: Im Rahmen der Aktion "Lichtenhagen räumt auf", die auf Initiative des Ortsbeirats stattfand, beteiligten sich auch die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße. Mit Säcken und Greifzangen ausgerüstet wurde das umliegende Gebiet rund um die Unterkunft auf Vordermann gebracht und verrostete Dosen, Plastiktüten oder Überreste vom Silvesterfeuerwerk beseitigt. Unterstützt wurden sie vom Ortsbeiratsvorsitzenden Ralf Mucha, seiner Stellvertreterin Chris Günther und dem Mitglied Dr. Hikmat Al-Sabty, die die neuen Stadtteilbewohner bei dieser Gelegenheit noch einmal persönlich herzlich willkommen hießen.

Ausbildung zum Seminarleiter für Rotkreuz-Einführungsseminare

Ausbildung zum Seminarleiter für Rotkreuz-Einführungsseminare
Fotos: DRK

15. April 2016

Wer hat eigentlich das Rote Kreuz gegründet? Wie funktionieren die Strukturen innerhalb der Organisation? Wer sich haupt- oder ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz engagiert, erfährt dies und vieles weitere im Rotkreuz-Einführungsseminar. Am vergangenen Wochenende fand in Heringsdorf ein Lehrgang statt, bei dem neue Seminarleiter ausgebildet wurden. Mit dabei waren auch drei Teilnehmer aus Rostock, die ab jetzt alles wichtige Wissen rund um das DRK an Mitarbeiter und Ehrenamtliche vermitteln können. Danke für das Engagement!

Kindersportaktion beneFIT im HCC

Kindersportaktion beneFIT im HCC
Fotos: DRK

13. April 2016

Welche positive Wirkung Bewegung und Sport haben, konnten die Flüchtlingskinder aus der Gemeinschaftsunterkunft der Möllner Straße am Samstag, den 09. April erleben. Zum vierten Mal hatten die Wirtschaftsjunioren Rostock und der Stadtsportbund den Aktionstag "beneFIT" im HCC organisiert. Ob in feinem Sand beim Beachvolleyball, auf der Judomatte, im Kanu oder auf dem Rennrad - voller Begeisterung probierten die Kinder verschiedene Angebote der Sportvereine aus, entdeckten in der Gemeinschaft ihren Sportsgeist und konnten ihren Kummer der vergangenen Wochen für ein paar Stunden vergessen. Schon bald wollen die Kinder regelmäßig aktiv werden, was sowohl ihrer persönlichen Entwicklung als auch der Integration zugutekommt.

Frühlingsduft liegt in der Luft

Frühlingsfest in der Seniorenwohnanlage Südstadt
Foto: DRK

12. April 2016

Am 11. April freuten sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnanlage Südstadt über reichlich Abwechslung und buntes Treiben auf dem traditionellen Frühlingsfest. Neben Luftballontänzen, selbstgebackenem Pfirsichkuchen und der Rostocker Frühlingsrolle (eine Currywurst im Schlafrock) sorgten auch DJ Uwe und Tänzerin Netti für viel gute Stimmung.

9. Hauspokal der Wasserwachtjugend

9. Hauspokal der Wasserwachtjugend
Foto: DRK / Wasserwacht

11. April 2016

Der Rostocker Hauspokal der Wasserwachtjugend hat bereits Tradition. Am 3. April gingen 6 Kreisverbände in 5 Altersklassen bereits zum neunten Mal in der Neptunschwimmhalle an den Start. Rostock konnte das Heimrecht nutzen und den Titel verteidigen. Die Gratulation geht aber an alle für ihre tollen Teilnahmen. Weitere Infos und tolle Impressionen finden Sie hier: wasserwacht-rostock.de/hauspokal-wasserwachtjugend/

Tierischer Besuch

Tierischer Besuch
Foto: DRK

07. April 2016

Auf den Hund gekommen - sind die Bewohner unserer Seniorenwohnanlagen. Alle Wohnbereiche erhalten regelmäßig Besuch von Abgabetieren des Tierheims Schlage. Nun war es wieder soweit. Die tierischen Freunde kamen vorbei. Und es ist wie so oft: Hund, Katze und Kaninchen schaffen oftmals das, was von Mensch zu Mensch nicht immer möglich ist. Fast jeder Bewohner hat in der Vergangenheit mit Tieren zu tun gehabt. Sie wecken Erinnerungen und beeinflussen die Stimmungslage positiv. Wortkarge Menschen schütten dem Häschen ihr Herz aus, andere genießen einfach nur die Zuneigung oder lassen sich von eigenen Sorgen ablenken. Auch bettlägerige Menschen erhalten Besuch, können die Tiere streicheln und Erinnerungen teilen. Danke für die tolle Zusammenarbeit an das Rostocker Tierheim Schlage!

Im Drachenboot gemeinsam gegen Rassismus

Im Drachenboot gemeinsam gegen Rassismus
Foto: DRK

01. April 2016

23. März 2016: Ein ungewohntes Bild in der Neptunschwimmhalle. Da liegt ein großes Drachenboot in der Mitte des Schwimmbeckens. Im Takt der Trommeln tauchen Sportler ihre Paddel ins Wasser.

16 Personen, zwei Mannschaften, die sich gegenüber sitzen. Sie warten auf das Kommando "Are you ready? Attention!". Bei "Go!" geht es rasant los. Das Wasser spritzt meterhoch. Da bleibt niemand trocken.

Auch 8 Paddler aus der Notgemeinschaftsunterkunft der Möllner Straße, die der DRK-Krei...sverband Rostock betreut, geben ihr bestes. Die syrischen Flüchtlinge im Alter von 19 bis 35 Jahren sind mit Begeisterung dabei. Ihre Stimmung wird durch die musikalische Begleitung und den Applaus verstärkt. Und sie schaffen es, die Kontrahenten die erforderlichen 3 Meter in die eigene Fahrtrichtung zu bewegen.

Der Aktionstag "Gemeinsam gegen Rassismus", der durch den Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. organisiert wurde, hat viel Freude bereitet und neue sportliche Kontakte ermöglicht. Strahlend nahmen die erfolgreichen Sportler ihre Medaillen entgegen.

Ostern in der neuen Heimat

Ostern in der neuen Heimat
Foto: DRK

01. April 2016

Leuchtende große Augen - das sahen die Mitarbeiter am Osterwochenende, als sie Süßigkeiten an die Flüchtlingskinder der Möllner Straße verteilten. Noch wenig mit den Feiertagen in unserem Land vertraut, erfuhren sie bei dieser Gelegenheit auch, warum in Deutschland Ostern gefeiert wird und was es mit dem Osterhasen auf sich hat.

Einmal auf dem heiligen Rasen stehen...

Fotos (links): F.C. Hansa Rostock, Fotos (rechts): DRK / Kasch

30. März 2016

Wussten Sie schon, dass unsere Rostocker Werkstätten zusammen mit dem F.C. Hansa Rostock bereits seit 2007 an einem Kooperationsprojekt teilnehmen? Zweimal im Jahr treffen sich B-Jugendliche der Nachwuchsakademie und unsere Beschäftigten, um Einblick in den spannenden Alltag der Rostocker Werkstätten zu erhalten und wiederum zu erfahren, was es bedeutet, Fußballprofi zu sein. Ziel der Treffen ist es, gegenseitige Hemmungen und Berührungsängste abzubauen. Den vollständigen Bericht dazu finden Sie übrigens auch im aktuellen DRK-Landesmagazin MV.

Jetzt wird's brenzlig - JRK unterstützt Brandschutzübung

Brandschutzrettungsübung in Kägsdorf
Fotos: DRK

24. März 2016

THW und DRK - schon immer ein gutes Team: Am 19. März fand in Kägsdorf die "Brandschutzrettungsübung" für THW-Mitglieder statt. Mit dabei - Mitglieder des Jugendrotkreuzes sowie unsere Schulkoordinatorin. Die Feuerwehr startete mit einer theoretischen Einführung in die Brandbekämpfung. Unsere Aufgabe - Vermittlung von Erste Hilfe Kenntnissen sowie die Darstellung von Verletzten, die versorgt und transportiert werden mussten. Ob "Kopfverletzung nach Sturz" oder "Tragetransport mittels Leiterhebel" - wir waren bestens vorbereitet. Anschließend erhielt auch das DRK, das an diesem Tag mit 9 Helfern/Helferinnen vor Ort war, Einweisungen in den Umgang mit Bränden. Unser Fazit: Ein tolles gemeinsames Erlebnis, in dem alle voneinander und miteinander lernen konnten.

Zeigt her eure Muckis...

Mucki-Test der Kita Haus Sonnenschein
Foto: DRK / Kasch

23. März 2016

Der Landesturnverband M-V und der PSV Rostock veranstalten jährlich für Vorschulkinder aus vielen verschiedenen Einrichtungen der Hansestadt den sogenannten "Mucki-Test", bei dem die Kids ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Am 15. und 16. März auch mit dabei - zwei Gruppen der DRK-Kita "Haus Sonnenschein", die gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Frau Manthe-Zeppel und Frau Seidenstücker im Vorfeld fleißig trainiert hatten. Beide Teams schnitten mit einem tollen ersten Platz ab. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Neuer Kunde für die Rostocker DRK-Werkstätten

Neukunde Medizintechnik Rostock GmbH
Foto / DRK Kasch: Fachkraft Janett Jacobi leitet das Team, dem auch Lucas Martens als Beschäftigter angehört.

23. März 2016

Es ist immer wieder spannend, was in unseren Rostocker DRK-Werkstätten alles möglich ist.

Seit November 2015 ist die Medizintechnik Rostock GmbH neuer Kunde im Bereich Montage und Verpackung. Mindestens fünf Beschäftigte sind täglich mit der Aufgabe betraut, verschiedene Elektrotherapiegeräte, die zum Beispiel der Muskelstimulation dienen, zu desinfizieren und mit den Einzelelementen zu bestücken. Nach einem meist dreimonatigen Einsatz in der Häuslichkeit werden die Therapiegeräte an die Firma zurückgeschickt. Bevor diese an neue Patienten rausgehen können, versetzt das Team sie in den Ursprungszustand. 520 verpackte Gerätekoffer verlassen jede Woche unsere Werkstatt.

Die Beschäftigten freuen sich sehr über diese neue Aufgabe und werden je nach Fähigkeit in unterschiedlichem Tempo an die Arbeitsschritte herangeführt. Inzwischen hat Medizintechnik Rostock angekündigt, die Stückzahl im 2. Quartal auf 1.000 zu erhöhen sowie weitere Einzelschritte wir die Prüfung der Elektroden ebenfalls an das Team zu übergeben.

Wir sind Kita Cool 2016!

Die Gewinnübergabe an die Vorschulkinder der Kita Flotte Waldkäfer
Foto: DRK / Junge

15. März 2016

Bei einem Gewinnspiel des Radiosenders "Teddy" hat unsere DRK-Kita "Flotte Waldkäfer" 500 Euro sowie ein Verkehrssicherheitstraining des ADAC gewonnen. Gestern war die Gewinnverleihung, bei der die Vorschulkinder mit dem ADAC-Maskottchen ADACUS allerlei über das richtige Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen lernten und nach dem erfolgreich gelösten Verkehrsquiz mit schicken Warnwesten ausgestattet wurden. Von den gewonnenen 500 Euro sollen Dreiräder, Roller und Fahrräder gekauft werden. Vielen Dank für die Unterstützung des Elternrates, an Radio Teddy und den ADAC Hansa e.V.!

Jahresauftaktveranstaltung der Bereitschaft

Jahresauftakt 2016
Fotos: DRK

14. März 2016

Am vergangenen Freitag feierte die DRK-Bereitschaft Rostock ihren Jahresauftakt. Bei den vielen vielen Einsätzen waren alle froh, auch einmal in gemütlicher Runde Zeit für Gespräche zu haben - ganz ohne Einsatzrucksack und Behandlungsliege. Natürlich wurde trotzdem keine ruhige Kugel geschoben und der Blick schon auf die nächsten Highlights geworfen. Danke für euren Einsatz. Auch 2016 wird mit Sicherheit spannend.

Wir haben noch freie Plätze!

Leiterin Joana Blümel und ihre Stellvertreterin Anita Koch vor der im Bau befindlichen Kindertagesstätte Lebensbaum
Foto: DRK / Kasch

9. März 2016

Groß, hell und barrierefrei: Für Juni plant die DRK-Kindertagesstätte "Lebensbaum" ihren Umzug in den Ersatzneubau in der Martin-Luther-King-Allee 1. Dieser ist für 129 Krippen- und Kitaplätze ausgelegt. Noch gibt's freie Plätze!

Mit dem neuen Haus wird die Kindertagesstätte aus Toitenwinkel nun auch integrative Einrichtung. Eine weitere Besonderheit - die direkte Nähe zum neuen DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrum, mit dem die Einrichtung auch künftig eng kooperiert. Die geplanten Öffnungszeiten sind 6 bis 18 Uhr.

Eltern können sich jetzt online über den Kita-Planer der Hansestadt für eine Betreuung ab Juli anmelden. Für Nachfragen einfach bei der Einrichtungeleiterin Frau Blümel anrufen unter 0381 697345.

Gruppenführer-Ausbildung Teil 2

Gruppenführer-Ausbildung Teil 2
Foto: DRK

1. März 2016

Am Wochenende ging es in Runde zwei der Gruppenführer-Ausbildung in Teterow - gemeinsam mit Einsatzkräften der Rostocker Bereitschaft. Dieses Mal drehte sich alles um das Führen im Einsatz - das Führungssystem, den Führungsvorgang, Führungsmittel und alles, was noch dazu gehört.

Stadtteil- und Begegnungszentrum unter neuer Leitung

Carola Lorenz übergibt die Leitung an Cindy Kirschnick
Foto: DRK / Kasch. Carola Lorenz übergibt die Leitung an Cindy Kirschnick.

1. März 2016

Das DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrum in Toitenwinkel hat eine neue Teamleiterin: Cindy Kirschnick tritt zum 1. März die Nachfolge von Carola Lorenz an.

Cindy Kirschnick ist 38 Jahre alt, gebürtig aus Toitenwinkel und war in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Kinder- und Jugendbereich der Einrichtung tätig. Die studierte Sozialpädagogin ist sich bewusst, dass sie ein schweres Erbe übernimmt. "Frau Lorenz hat in den letzten 27 Jahren Herausragendes geleistet", weiß die neue Leiterin des "Twinkelhus" über ihre Vorgängerin. Diese wurde am 29. Februar offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Carola Lorenz hat sich fest vorgenommen, erst einmal keine Pläne zu schmieden und die Dinge auf sich zukommen zu lassen. Viele bewegende Jahre in der Einrichtung liegen hinter der 60-Jährigen. Über die Zeit ihrer Leitung hat sich das Stadtteil -und Begegnungszentrum zu einer wichtigen Anlaufstelle für alle Generationen entwickelt. 52 Ehrenamtliche sind inzwischen im "Twinkelhus" aktiv. Ihr größtes Ziel: den Umzug in das neue Haus in der Olof-Palme-Straße schaffen. "Das habe ich im August 2015 erreicht - auch wenn ich es bald nicht mehr für möglich gehalten hätte."

Cindy Kirschnick freut sich nun darauf, das fortsetzen zu können, was mit viel Herzblut aufgebaut wurde. Ihr wichtigstes Ziel sei es, diese erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Darüber hinaus möchte sie aber auch eigene Akzente setzen, noch mehr Bewohner erreichen und besonders im Hinblick auf die Integration von Flüchtlingen zeigen, wie ein Miteinander gelingen kann. "2016 liegt unser Schwerpunkt darauf, mit noch mehr Kulturangeboten Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich aktiv am Geschehen im Stadtteil zu beteiligen und eigene Ideen mit unserer Unterstützung umzusetzen", so die zweifach Mutter.

Neuer Leiter Rettungswache Stadtmitte

Neuer Wachleiter Marco Kröpelin
Foto: DRK / Junge

24. Februar 2016

Die DRK-Rettungswache Stadtmitte hat einen neuen Wachleiter - Marco Kröpelin. Neben eignen Einsatzfahrten koordiniert der 29-Jährige nun auch die Besetzung der Rettungsfahrzeuge von rund 30 Einsatzkräften. Zum DRK kam er über das Ehrenamt - als Gruppenführer einer Sanitätsgruppe in der Bereitschaft und beim Jugendrotkreuz. Seit 2012 ist er im Rettungsdienst angestellt. Neben seinem ehrenamtlichen Engagement macht der ausgebildete Rettungsassistent viel Sport unter anderem Judo und Squash. Wir wünschen viel Erfolg bei der neuen Aufgabe.

Der Kreisverband auf der Ehrenamtsmesse

Der Kreisverband auf der Ehrenamtsmesse
Foto: DRK

22. Februar 2016

In 2016 trägt man rot - Sie auch? Am 20. Februar hatten alle Interessierten aus Rostock Stadt und Land Gelegenheit, sich bei der diesjährigen Ehrenamtsmesse über mögliche ehrenamtliche Aktivitäten zu informieren. Auch das Jugendrotkreuz, Mitglieder der Bereitschaftsjugend und unsere Ehrenamtskoordinatorin des DRK-Kreisverbandes Rostock waren im Ostsee-Park Sievershagen vor Ort, um unsere Angebote vorzustellen.

Fasching in den Seniorenwohnanlagen

Fasching in den Seniorenwohnanlagen
Foto: DRK

20. Februar 2016

Gute Stimmung in den Seniorenwohnanlagen: auch hier wurde die fünfte Jahreszeit gefeiert. Auf dem Programm sanden Faschingsmusik, Schunkeln,Tanzen, Polonaise und der Besuch einer Trommelgruppe am Aschermittwoch.

Neue Leiterin der DRK Familienbildungsstätte

Christina Fink
Foto: DRK / Kasch

4. Februar 2016

Die DRK-Familienbildungsstätte hat eine neue Teamleiterin: Christina Fink hat zum 1. Februar 2016 die Nachfolge von Nadine Voigt angetreten, die sich neuen Aufgaben widmet. „Ich freue mich schon auf die Herausforderung“, so Fink, die seit zehn Jahren in der Eltern- und Familienbildung tätig ist und Soziologie, Politik und Erziehungswissenschaften studiert hat. Es gehe nun darum, bewährte Kursinhalte fortzuführen, aber auch Impulse aufzugreifen und Neues zu etablieren.
Die Familienbildungsstätte bietet auch 2016 wieder ein breit gefächertes Programm für die ganze Familie. Fester Bestandteil sind Kurse wie Pekip, Spielgruppen, ergänzt durch spannende Forschungskurse rund um Wasser oder Farben. Aber auch auf präventive Gesundheitskurse oder den seit 25 Jahren bestehenden Pflegekurs für Angehörige gehören unter anderem zum Repertoire.

Bunt ja bunt sind nicht nur alle meine Räume...

Verschönerung der Räumlichkeiten in der Alten Physik
Fotos: DRK / Kasch

4. Februar 2016

Bunt ja bunt sind alle meine Räume... Aber nicht nur: Die DRK-Mitarbeiter in der Alten Physik haben gemeinsam mit der Bundeswehr und den Flüchtlingen die Räume der Einrichtung in vielen fröhlichen Farben gemeinsam neu gestaltet. Gestern sollten zum Abschluss gemeinsam Handabdrücke verewigt werden. Doch statt nur die Wände zu verschönern, bekamen auch die Gesichter einiges ab.

Pflegestärkungsgesetz II - Das ändert sich für die stationäre und ambulante Pflege.

Pflegestärkungsgesetz II - Das ändert sich für die stationäre und ambulante Pflege
Foto: DRK / Zelck

3. Februar 2016

Pflegestärkungsgesetz II - ein Wort, das bereits in vieler Munde ist. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Bei dem ab Januar 2016 schrittweise in Kraft tretenden Gesetz wird der Pflegebedürftigkeitsbegriff völlig neu definiert. Hat er sich bisher vor allem auf körperliche Beeinträchtigungen bezogen und Menschen mit kognitiven und psychischen Beeinträchtigungen nicht vollumfänglich berücksichtigt wie bei Menschen mit Demenz - so betrachtet der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff den Menschen in seiner Lebenswelt mit allen Beeinträchtigungen.
Statt drei Pflegestufen wird es fünf Pflegegrade geben. Der Eigenanteil für Menschen, die in Pflegeeinrichtungen leben, wird einheitlich - unabhängig vom Pflegebedarf.
Die vier Pflegedienste unseres DRK-Kreisverbandes, bieten künftig zusätzliche pflegerische Betreuungsmaßnahmen an - wie z.B. Unterstützung bei Aktivitäten in der Häuslichkeit und dem näheren Umfeld. Damit gemeint sind gemeinsame Beschäftigungen, Gesellschaftsspiele, kochen, abwaschen, Spaziergänge, Zeitung lesen oder die Begleitung zum Arzt.
So haben viele Menschen die Möglichkeit, länger in der eigenen Häuslichkeit wohnen zu bleiben.
Finanziert wird die Pflegereform über die Erhöhung des Beitragssatzes ab 01.01.2017 um 0,2 Prozentpunkte.

Rezertifizierung Fahrdienst

Rezertifizierung Fahrdienst
Foto: DRK / Kasch. Thomas Popihn und Marita Storch vom Fahrdienst.

1. Februar 2016

Erst im vergangenen Jahr zertifiziert, stand für das Team des Fahrdienstes am 22. Januar bereits die erste Rezertifizierung zur "sicheren Beförderung von Kranken und Menschen mit Behinderungen" auf dem Programm. Sechs Stunden lang prüfte die DEKRA in den Bereichen "Organisation / Unternehmen", "Fahrer" und "Fahrzeuge". Es wurden u.a. die Tourenorganisation gecheckt, die Kommunikation mit den Fahrern, das Absolvieren von Schulungen und die individuelle Sorgfaltspflicht. Nicht zuletzt kamen natürlich auch die Fahrzeuge selbst unter die Lupe - hinsichtlich Prüfintervallen, maximales Alter und Ausstattung. Ergebnis: Mit Bravour bestanden.

Flüchtlingshilfe: Fortbildung für DRK-Mitarbeiter

Basiskurs Flüchtlingshilfe
Foto: DRK

20. Januar 2016

DRK-Flüchtlingshilfe: Was verbirgt sich eigentlich konkret hinter dem Asylbewerberleistungsgesetz? Wie kann ich mich am besten in die Situation eines Flüchtlings versetzen? Welche Netzwerke in- und extern helfen mir bei der Arbeit in der Flüchtlingshilfe? Diesen und vielen anderen Fragen stellten sich Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Rostock vergangene Woche. In einem dreitägigen „Basiskurs Flüchtlingshilfe“ im DRK-Erste Hilfe-Ausbildungszentrum in Lütten Klein erhielten Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe wertvolles Wissen für Aufgaben in der sozialen Betreuung. So lernten die Teilnehmer Grundlegendes über die Flüchtlingssituation in Deutschland, MV und Rostock, die aktuelle Gesetzeslage, den Umgang mit Konflikten sowie das Asylverfahren und die unterschiedlichen Flüchtlingsstatus. In Workshops erarbeiteten sie gemeinsam Handlungshilfen für den Alltag, analysierten Fallbeispiele und besprachen die unterschiedlichsten Herausforderungen. Für alle eine wertvolle Erfahrung. Konzipiert und durchgeführt wurde der Basiskurs durch unsere DRK-Ehrenamtskoordinatorin Sabine Junge – unterstützt durch die Personalleiterin Jana Harder.

Außerdem erhielten Führungskräfte des DRK-Kreisverbandes Rostock eine eintägige Schulung durch Ulrike Seemann-Katz – Vorsitzende des Flüchtlingsrat MV e.V., die ihren Schwerpunkt auf Asylrecht, Asylverfahren und die Qualifikation und Anerkennung von Berufsabschlüssen legte. Vielen Dank für den interessanten Tag im DRK-SBZ Toitenwinkel.

Doch das soll erst der Anfang sein, denn diese spannende Aufgabe wird uns auch über 2016 hinaus begleiten. Weitere Basiskurse und eine darauf aufbauende Wissensvermittlung sind geplant.

Neujahrsempfang im SBZ Toitenwinkel - ohne Ehrenamt geht es nicht.

Neujahrsempfang im SBZ Toitenwinkel
Foto: DRK / Kasch. Carola Lorenz begrüßt die Gäste.

15. Januar 2016

"Es war ein spannendes, aber auch kräftzehrendes Jahr", begann Einrichtungsleiterin Carola Lorenz am 15. Januar ihre Rede anlässlich des Neujahrsempfangs im DRK-SBZ Toitenwinkel. Viele Partner aus Politik und Wirtschaft, befreundete Vereine und Kollegen waren gekommen, um gemeinsam das neue Jahr im "Twinkelhus" zu begrüßen. Seit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten Ende August 2015 "ist das Haus wahnsinnig gut angekommen." Viele Partner sind in die neue Einrichtung gefolgt und neue Angebote wie das Tanzcafé für Demenzkranke wurden bereits integriert. "Teilweise gehen hier am Nachmittag sogar bis zu 80 Kinder ein und aus." Auch die Flüchtlingshilfe war und ist für das Team eine neue Herausforderung, mit dem Fazit, "dass wir hier wirklich eine Willkommenskultur leben", so Lorenz. Neben vielen Unterstützern dankte sie bei dieser Gelegenheit vor allem ihrem Team sowie den vielen Ehrenamtlichen, "ohne die es nur 1/4 der Angebote geben würde". Eine wichtige Stütze, die auch 2016 entscheidend sein wird.

Beschäftigte aus den Rostocker DRK-Werkstätten erhalten Erste Hilfe-Zertifikate

Übergabe Erste Hilfe-Zertifikate DRK Werkstätten
Foto: DRK / Junge

15. Januar 2016

Was tun, wenn jemand mit einer Schnittverletzung um Hilfe ruft? Wie handeln, wenn ich als erstes an einer Unfallstelle ankomme? Wer schon einmal einen Erste Hilfe Kurs im DRK-Aus- und Weiterbildungszentrum besucht hat, kann mit solchen und ähnlichen Notsituationen umgehen. 18 Beschäftigte aus den Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen können es nun auch. Auch sie lernten an einem Samstag neben den lebensrettenden Sofortmaßnahmen unter anderem auch die Wundversorgung und der Umgang mit Knochenbrüchen oder Verbrennungen. Heute wurden offiziell die Zertifikate an alle Teilnehmer ausgegeben, die nun bestens gerüstet sind, um im Privatleben oder am Arbeitsplatz Erste Hilfe zu leisten. Tolle Leistung!

Werkstattrat übergibt Spende für DRK-Flüchtlingshilfe

Spendenübergabe an die Einrichtungsleiterin
Foto: DRK / Rostock

16. Dezember 2015

Wie sieht eigentlich der Alltag in einer Flüchtlingsunterkunft aus? Davon konnten sich heute Mirko Kähler und René von Hoff aus den Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ein erstes eigenes Bild machen. Als Vertreter des Werkstattrates übergaben sie unserer Einrichtungsleiterin des Physikalischen Institutes Spenden in Höhe von 200 Euro, die auf dem eigenen traditionellen Adventsmarkt über einen Kuchenbasar gesammelt wurden. Das Geld soll bereits zur Weihnachtszeit für die farbliche Neugestaltung der Aufenthaltsräume für groß und klein genutzt werden. Herzlichen Dank für das Engagement!

Foto: v.l.n.r. Mirko Kähler, Einrichtungsleiterin Katja Klasen, René von Hoff und DRK-Vorstandsmitglied Jan Hornung

Dreifache Bescherung der Firma MBU

Spendenübergabe an den Vorstandsvorsitzenden Jürgen Richter
Foto: DRK / Kasch

15. Dezember 2015

Ein großes Dankeschön geht an die Firma MBU - MaschinenBau und Umwelttechnik GmbH, die den DRK-Kreisverband gleich dreifach unterstützt. Der Jugendhilfeverbund "Blinkfeuer" erhielt einen neu aufgerüsteten PC für eine Wohngruppe, den die Kids künftig für Schularbeiten nutzen können. Über je 600 Euro freuen sich der Bereich "Technik und Sicherheit" der Bereitschaft für Neuanschaffungen sowie das Projekt "Tierische Erinnerungen" des Ergotherapie-Teams der DRK-Seniorenwohnanlagen, das Menschen mit Demenz die Teilnahme an speziell für sie zugeschnittenen Führungen ermöglicht. Ein ganz herzliches Dankeschön!

Foto: Stv. Leiterin des Jugendhilfeverbundes Anja Kahl, Kreisbereitschaftsleiterin Sabine Junge, Geschäftsführer der Firma MBU Herr Harder, Vorstandsvorsitzender Jürgen Richter und Stv. Kreisbereitschaftsleiter Marco Hinz.

OSPA spendet für Musikprojekt der Kita Knirpsenland

OSPA spendet für die Kita Knirpsenland
Foto: DRK / Kasch

11. Dezember 2015

Vorfristige Weihnachten erlebten vergangene Woche die Kinder der DRK-Kindertagesstätte "Knirpsenland" in Warnemünde. Sie erhielten von der OSPA-Filiale Evershagen im Rahmen der "Sparkassen-Lotterie 2015" 600 Euro für das Projekt "Eine musikalische Reise vom Ich zum Wir", in der Kinder über das gemeinsame Musizieren Sozialkompetenzen in der Gruppe erlernen. Das Geld soll unter anderem für die Anschaffung von Musikinstrumenten genutzt werden. Ein erster Auftritt der Gruppe ist bereits zum Winterfest geplant. Dann können die Kinder zeigen, was sie gemeinsam erarbeitet haben.

Foto: OSPA-Filialleiter Björn Dienst, Erzieherin und Projektbetreuerin Josephine Steuer, OSPA-Vermögensberaterin Katrin Althorn und Kita-Leiterin Cornelia Goronzy freuen sich über die Spende.

Firma Hans Hepp spendet für Rostocker DRK-Werkstätten

Spendenübergabe ROWE
Foto: DRK / Kasch

10. Dezember 2015

Einfach mal danke sagen wollen wir heute der Firma Hans Hepp - seit vielen vielen Jahren Kunde in den Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Die Beschäftigten im Verpackungsbereich tragen dazu bei, dass bei vielen Fahrzeugtypen Verbandtaschen aus Hamburg von Hans Hepp zu finden sind. Denn ein Teil davon wird in unseren Werkstätten konfektioniert.

Zum Jahresende hat die Geschäftsführung nun 300 Euro für ein schönes Weihnachtsfest gespendet, um sich für die tolle Zusammenarbeit zu bedanken.

Den Dank geben wir gern zurück!

Foto: Der zuständige Leiter des Fertigungsbereiches Hans-Peter Strack überbringt stellvertretend für alle Gruppen des Hygienebereiches der Mitarbeiterin Silke Steffen die frohe Botschaft.

Ehrung der ehrenamtlichen Helferinnen der Blutspende

Die ehrenamtlichen Helferinnen der DRK-Blutspende
Foto: DRK / Kasch

10. Dezember 2015

Wer selbst aktiver DRK-Blutspender in Rostock ist, hat sicher schon mal eine von ihnen getroffen - die guten Seelen der Blutspendebetreuung. 22 ehrenamtliche Helferinnen unterstützen seit teilweise Jahrzehnten Veranstaltungen in der Hansestadt - bereiten Getränke, Obst oder Bockwurst vor und lassen sich immer wieder in herzliche Gespräche verwickeln. Heute bedankten sich das DRK-Blutspendeinstitut und der DRK-Kreisverband Rostock wie jedes Jahr für dieses wertvolle Engagement. Alle aßen ein vorzügliches Weihnachtsmenü im Veranstaltungssaal der DRK-Seniorenwohnanlage und freuten sich über Präsente. Auch auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Tag des Ehrenamtes - Ehrung der Hansestadt Rostock

Verleihung der Ehrennadel der Hansestadt Rostock
Fotos: DRK / Junge. Bild links: Ole Klöcking und Steffi Junge (2.+3. v.l.) nehmen stellvertretend die Ehrung im Rahmen der Flüchtlingshilfe für den DRK-Kreisverband Rostock entgegen. Bild rechts: Flüchtlingshelfer des DRK im Gespräch mit Senator Steffen Bockhahn

07. Dezember 2015

Stellvertretend für die vielen tausend Ehrenamtler/-innen wurde am Freitag, den 04. Dezember, 200 Rostockerinnen und Rostockern anlässlich des Tages des Ehrenamtes im Festsaal des Rathauses gedankt.

Ole Klöcking, Mitglied der Bereitschaft, erhielt die Ehrennadel für Brandschutz und Katastrophenschutz. Gemeinsam mit Steffi Junge nahm er außerdem für die Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Rostock eine Ehrung im Rahmen der Flüchtlingshilfe entgegen.

"Allen Helfern der Flüchtlingsinitiative gilt unser großer Dank und Respekt für ihren unermüdlichen Einsatz! Wir sind auch künftig auf Ihr Engagement angewiesen, damit die Menschen, die die Angst um ihr Leben und große Not zu uns geführt haben, wieder eine Perspektive für ihr Leben entwickeln können. Das, was die vielen Helfer vollbracht haben, und auch weiterhin leisten, können weder die Stadtverwaltung, die Bürgerschaft, noch der Staat anordnen, geschweige denn selbst leisten," bedankte sich Oberbürgermeister Roland Methling für das Engagement.

Torsten Stenzel - Der "Glücksbringer" des DRK-Betreuten Wohnens

Torsten Stenzel - ehrenamtlich tätiger Apotheker
Foto: DRK / Engel

06. Dezember 2015

Menschen und ihr Ehrenamt: Der Glücksbringer im weißen Kittel

Fängt er erst einmal an zu erzählen, weiß man direkt, warum ihm die Seniorinnen und Senioren des Betreuten Wohnens der DRK-Seniorenwohnanlage Evershagen stundenlang zuhören können. Ob die krebsvorbeugende Wirkung des grünen Tees, besondere Früchte, Tipps für einen gesunden Schlaf, die richtige Hauspflege im Alter - es ist die Mischung aus wichtigen Informationen und menschlicher Zugewandtheit. 

Seit 16 Jahren besucht Torsten Stenzel, Inhaber der Poseidon-Apotheke Evershagen, mindestens einmal im Monat den Seniorentreff, mit spannenden Themen im Gepäck, der er gern auch mal mit einer Kostprobe verknüpft. Immer dreht es sich dabei um Ernährung, Bewegung oder den Geist. Immer ist es eine Mischung aus Wissensvermittlung und kleinem Event.

"Apotheker sind auch im präventiven Sinne gefragt," erklärt der vierfache Familienvater sein Engagement. Sein Wunsch: Er möchte Alltagshilfen geben und aufzeigen, welche Alternativen zu Arzneien existieren. Das Thema überlegt er sich oft erst kurz vorher. "Der Druck wächst, wenn der Tag kommt." Seine Mitarbeiterinnen erinnern ihn dann regelmäßig. Als studierter Pharmazeut mit naturheilkundlicher Weiterbildung fällt es dem 47-Jährigen jedoch nicht schwer, neue Inhalte zu finden. In der anschließenden Fragerunde nimmt er sich ausgiebig Zeit, auf Fragen zu individuellen Sorgen und Ängsten einzugehen. Für viele ist der Weg zu seiner Apotheke viel zu weit. "Die meisten kommen oftmals gar nicht aus dem Haus für eine Beratung. Zeitschriften, die dann eigentlich helfen und aufklären sollen, überfordern manche Menschen. Da ist es einfacher, direkt auf Fragen zu antworten", weiß der gebürtige Leipziger.

Für die Frauen und Männer des DRK-Betreuten Wohnens ist Herr Stenzel ein wahrer Glücksbringer. "Sie hängen ihm jedes Mal förmlich an den Lippen", weiß DRK-Sozialbetreuerin Gabriele Engel. "Für seine Zeit und seine Treue können wir uns gar nicht genug bedanken."

Schon mit 14 wusste Torsten Stenzel: "Ich werde Apotheker." Inzwischen ist er nicht nur beruflich, sondern auch ehrenamtlich voll eingespannt. Der Schüssler-Verein trifft sich regelmäßig in seinen Räumlichkeiten. Gern gibt er immer wieder Spenden an jahrelange Partner, unterstützt andere ehrenamtlich Tätige bei Ihren Aufgaben - hilft den Helfern. "Wenn man vor Ort ist, muss man sich auch kümmern und gegenseitig unterstützen", begründet er seine jahrelange, intensive Hilfe, die aus einer 40-Stunden-Woche gern auch mal eine 60-Stunden-Woche werden lässt. "Ehrenamt ist immer abhängig von den Leuten, die es organisieren. Ich helfe gern Menschen, die mit Herzblut bei der Sache sind", sagt Torsten Stenzel und packt bereits die Nikolausstiefel für das Dezembertreffen in der DRK-Seniorenwohnanlage.   

Ministerpräsident Sellering besucht Flüchtlingsunterkunft in der Alten Physik

Hoher Besuch in der Alten Physik
Foto: DRK / Kasch

30. November 2015

Im Anschluss an seinen Besuch auf dem Tourismustag hat Ministerpräsident Erwin Sellering am 26. November die Flüchtlingsunterkunft in der Alten Physik besucht. er informierte sich dort über die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und nahm an einer ehrenamtlich organisierten Deutschstunde für Flüchtlinge teil.

"Als Ministerpräsident bin ich sehr dankbar für die engagierte Arbeit, die vom Deutschen Roten Kreuz und von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in dieser Einrichtung geleistet wird", lobte Sellering.

"Für eine gelungene Integration ist das Erlernen der Deutschen Sprache die wichtigste Voraussetzung. Ich finde es deshalb sehr gut, dass es in Rostock engagierte junge Leute gibt, die schon in den Unterkünften Deutschunterricht geben. Das erleichtert den Flüchtlingen die ersten Schritte in Deutschland und ist eine Geste des Willkommens. Grade in Rostock gibt es eine große zahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Sie leisten einen sehr wichtigen Beitrag dazu, dass die Flüchtlinge gut bei uns ankommen. Dafür vielen herzlichen Dank", so der Ministerpräsident.

Quelle: Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Es weihnachtet - Adventsmarkt in den Rostocker DRK-Werkstätten

Collage Adventsmarkt Rostocker Werkstätten
Fotos: DRK / Kasch

23. November 2015

Am 21. November fand der 11. traditionelle Adventsmarkt der Rostocker DRK-Werkstätten statt -  ein perfekter Start für Glühwein, Weihnachtsmusik und erste Geschenke. Wer ihn verpasst hat, hat vom 23. November bis zum 22. Dezember die Gelegenheit, die Dekorationsartikel an unserem Stand auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt / Universitätsplatz zu erwerben. Wir freuen uns über Ihren Besuch! 

Tag der offenen Tür in den Rostocker DRK-Werkstätten

Eltern besichtigen Arbeitsbereiche und sprechen mit Betreuern
Foto: DRK / Kasch

16. November 2015

Einmal im Jahr haben Angehörige und Interessierte die Möglichkeit, sich beim Tag der offenen Tür in den Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderung über die Arbeit und die Möglichkeiten dort zu informieren. Auch viele Eltern nutzten vergangene Woche, am 11. November, die Gelegenheit, sich den Arbeitsplatz ihrer Kinder anzusehen und mit Fachkräften und Kollegen des Begleitenden Dienstes über Fortschritte und aktuelle Themen zu sprechen.

Apfel, Möhre und Banane: Ernährungsworkshop in der DRK-Kita "Haus Sonnenschein"

Ernährungsworkshop der Kita "Haus Sonnenschein"
Foto: DRK / Kasch

12. November 2015

Und was merken wir uns? Fünf Mal am Tag Obst und Gemüse essen nicht vergessen!
Die Vorschulkinder der DRK-Kindertagesstätte "Haus Sonnenschein" nahmen diese Woche am 10. November in Kooperation mit ihrem Partner REWE aus dem Südstadtcenter an einem kleinen vertiefenden Ernährungsworkshop teil. Was ist überhaupt Obst, und was Gemüse? Was ist wichtig für ein "gesundes Leben"? Wann fühle ich mich krank? Die Kleinen können es Ihnen nun erzählen!

DEKRA-Zertifizierung "DIN EN ISO 9001:2008": DRK-Rettungsdienst hat alle Vorgaben erfüllt

Rezertifizierung des Rettungsdienstes
Foto: DRK / Kasch

11. November 2015

DIN EN ISO 9001:2008 - schon einmal gehört? Dahinter verbirgt sich eine Norm für das Qualitätsmanagementsystem unseres Rettungsdienstes, das in der vergangenen Woche standartmäßig durch die DEKRA überprüft wurde. Gecheckt wurde zum Beispiel die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, das Anwenden von Regelungen im Umgang mit Medizinprodukten und Desinfektionsmitteln, sowie Hygiene, die Festlegung von einheitlichen Ausrüstungsstandards und vieles weitere. Wir haben alle Vorgaben erfüllt. Damit erhalten wir das Zertifikat für drei weitere Jahre. Seit 2009 sind die Bereiche Rettungsdienst, Notfall- und Krankenversorgung und Krankentransport nach DIN EN ISO 9001:2008 von der DEKRA zertifiziert.

Hansa-Nachwuchs zu Besuch in DRK-Werkstätten

Hansa-Nachwuchsspieler auf Besichtigungstour
Foto: DRK / Kasch

28. Oktober 2015

Unter dem Motto "Fit fürs Leben" erhielten heute B-Junioren aus dem Internat der FC Hansa Rostock Nachwuchsakademie einen Einblick in die Arbeitswelt der Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen.

Bereits seit 2007 besteht die Kooperation, die bereits den Integrations- und Vielfaltspreis des Landesfußballbundes MV erhielt, und aktiv zur gelebten Integration zwischen Menschen mit und ohne Behinderung beiträgt.

Unter fachkundiger Führung von Olaf Piepenburg aus dem Berufsbildungsbereich lernten die Nachwuchskicker nicht nur Theoretisches über die verschiedenen Arbeitsbereiche und den Alltag der Beschäftigten, sondern packten mit ihnen gemeinsam selbst beim Konfektionieren von Schokolade an.

DRK-Einrichtungen sind erneut "Haus der kleinen Forscher"

Fotos: DRK / Kasch
Fotos: DRK / Kasch

22. Oktober 2015

"Wie viele Grüntöne kann man aus Krepppapier und Wasser herstellen?", "Wie baut man ein Bauwerk aus Erbsen und Zahnstochern?" - diese und ähnliche Fragen werden in Experimenten des Projekts "Haus der kleinen Forscher" untersucht.
Gestern bekamen acht Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Zertifizierung ihre "Haus der kleinen Forscher"-Plakette überreicht.
Fast alle DRK-Kitas bekamen bereits zum dritten Mal ihr Zertifikat. Die Voraussetzungen dafür waren: Forschen muss ein wesentlicher Bestandteil der Einrichtung sein, Bildungsaktivitäten werden dokumentiert und es werden jährlich zwei Fortbildungen zum Thema Naturwissenschaften, Mathematik und Technik besucht. Im Fokus der Projekte standen dieses Jahr vor allem das freie Forschen der Kinder und Experimente zusammen mit Eltern.
Herzlichen Glückwunsch an die Kitas "Benjamin Blümchen", "Haus Sonnenschein", "Flotte Waldkäfer", "Zum Lebensbaum", "Knirpsenland", "Lindenpark", "Steppkenland" und dem Hort Goethestraße! 

Nach der Saison ist vor der Saison: DRK-Wasserwacht Rostock sucht potenzielle Rettungsschwimmer

Fotos: DRK / Kasch/Hartmann

16. Oktober 2015

Die Bojen wurden eingeholt und die Wachtürme vom Strand gezogen - die Saison der DRK-Wasserwacht ist damit offiziell beendet. 163 ehrenamtliche Rettungsschwimmer haben vier Monate lang an 12 Türmen in Rostock-Warnemünde und Markgrafenheide für die Sicherheit der Badegäste gesorgt. Am 6. November startet nun ein neuer Ausbildungskurs.

52 Rettungsschwimmer/-innen aus Rostock und 111 aus ganz Deutschland arbeiteten 2015 im Durchschnitt 12 Tage ehrenamtlich. Insgesamt 224 Mal leisteten sie Erste Hilfe - vorwiegend an Land. In 75 Prozent der Fälle handelte es sich um chirurgische Verletzungen, z.B. Schnittwunden, Insektenstiche oder Sportverletzungen. 27 Mal wurde der Rettungsdienst hinzugezogen und 12 Mal galt es, Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen im Wasser zu retten. In dieser Saison musste glücklicherweise niemand reanimiert werden.
Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit war außerdem die Aufklärung. "Vielfach kamen Gäste in dieser Saison auch auf uns zu, um sich über die aktuellen Badebedingungen und die Bedeutung der Flaggen zu erkundigen", resümiert Wasserwacht-Koordinator Manuel Brumme. "Auch die gemeinsamen Aktionstage `Rette sich wer's kann´ mit den wichtigsten Baderegeln für Kinder wurden wieder sehr gut angenommen," ergänzt Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock & Warnemünde und lobt den Einsatz der Ehrenamtlichen, die auch in diesem Jahr hervorragende Arbeit bei der wasserseitigen Unterstützung der Großveranstaltungen wie der Warnemünder Woche, der Hanse Sail und dem NDR2-Open Air geleistet haben.
Obwohl die Wachtürme seit dem 15. September geschlossen sind, laufen die Planungen für 2016 bereits auf Hochtouren. Am 6. November um 20.00 Uhr startet die DRK-Wasserwacht Rostock in der Neptunschwimmhalle die neue Ausbildungssaison. Interessierte sind herzlich willkommen. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0381 / 81 72 646 oder per Mail an info[at]wasserwacht-rostock[dot]de.  

Mitgliederversammlung des DRK-Kreisverbandes Rostock

Fotos: DRK / Kasch

25. September 2015

Mit unserer diesjährigen Satzungsänderung sind erstmals auch Fördermitglieder in der jährlich stattfindenden Kreisversammlung unseres Verbandes stimmberechtigt. Gestern wurden im Rahmen einer Mitgliederversammlung in den neuen Räumlichkeiten des DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrums "Twinkelhus" offiziell die Delegierten gewählt und aktuelle News aus unserem DRK-Kreisverband vorgestellt.

Helfen will gelernt sein: JRK Rostock beim Landeswettbewerb in Wolgast

Fotos: JRK / U. Wichmann

12. September 2015

Am vergangenen Wochenende fand im Stadtzentrum von Wolgast der Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb statt. 30 Jugendgruppen traten an 12 unterschiedlichen Stationen gegeneinander an.

Mit dabei - zwei Teams des JRK Rostock, deren Leistungen in den Bereichen Erste Hilfe, Allgemeinwissen zum DRK, Sport und Spiel sowie Sozialkompetenzen und Teamfähigkeit sportlich fair bewertet wurden. So hatten sie zum Beispiel die Aufgabe, neben der Versorgung eines Hundebisses und von Schnittverletzungen auch Musikinstrumente aus wiederverwendeten Materialien zu bauen.

Begleitet wurden die Mannschaften unter anderem von fünf Rostocker Helfern, die Aufgaben des Schiedsrichters und Unfallmimen übernahmen.

Das Team der Alterstufe 1 (6-12 Jahre) landeten bei ihrem ersten Wettbewerb auf Platz fünf. Das Team der Altersstufe 2 (13-16 Jahre) sicherte sich einen hervorragenden zweiten Platz.

Glückwunsch an die Teams. Da hat sich das Lernen doch gelohnt.

Das Twinkelhus öffnet seine Pforten - Stadtteil- und Begegnungszentrum Toitenwinkel eingeweiht

Fotos: Roman Mikhailova

24. August 2015

Vergangenen Freitag war es nun offiziell so weit. Das neue DRK-Stadtteil- und Begegnungszentrum in Toitenwinkel mit dem Namen „Twinkelhus“ wurde bei strahlendem Sonnenschein eröffnet. Viele Gäste, Anwohner und Bewohner anderer Stadtteile waren gekommen, um diesen Tag gemeinsam mit einem tollen Kinder- und Familienfest gebührend zu feiern.

Entstanden ist ein einstöckiges Gebäude mit etwa 1.000 Quadratmeter Nutzfläche. Diese beherbergt einen großen Veranstaltungsraum, kleinere Projekträume und einen ausgedehnten Kinder- und Jugendbereich. Auch der Charity-Shop, die Lesestube, die Fahrrad- und Töpferwerkstatt und viele Institutionen und Vereine finden hier künftig wieder ein Zuhause.

Was für ein Kraftakt für das ganze Team – bestehend aus fest angestellten und vielen ehrenamtlich aktiven Mitarbeitern. Jetzt ist es geschafft!

Weitere Bilder von der Eröffnung finden Sie hier.

Schneiderinnung nimmt Prüfungen in Näherei der Rostocker DRK-Werkstätten ab

Fotos: DRK / Kasch. Obermeister Andreas Kiefer, Prüfling Gretje Seifer, Leiterin der Näherei Jutta Boldt und Prüfling Monique Theska,

18. August 2015

"Das sind Bedingungen - da kann sich so manche Näherei eine Scheibe von abschneiden", kam Andreas Kiefer, Obermeister der Schneider-Innung Rostock ins Schwärmen. Fünf Auszubildende im Bereich Änderungs- und Maßschneiderei legten im August an zwei bzw. fünf Tagen ihre Zwischen- bzw. Abschlussprüfungen in der Näherei der Rostocker DRK-Werkstätten ab. Gefertigt wurden Kleid, Hose, Mantel bis hin zur Tasche, während an den übrigen Arbeitsplätzen die Aufträge wie gewohnt weiter bearbeitet wurden. "Auch für unsere Beschäftigten ist das einmal eine schöne Abwechslung", weiß Jutta Boldt, verantwortliche Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in der Näherei.

Die Idee dahinter: Alle Prüflinge sollen unter werkstattähnlichen Bedingungen und in einer Fremdwerkstatt ihre jeweilige Prüfung ablegen. Bereits bei einer technischen Einweisung durch das Team waren allesamt begeistert vom hohen Standard der Industrienähmaschinen und Bügeltechnik. "Von unserer Seite würden wir gern im nächsten Jahr wieder kommen."

Welcome: Hoher Besuch im SBZ Toitenwinkel

Fotos: DRK / Kasch. Staatssekretär Nikolaus Voss (Mitte) und Senator Steffen Bockhahn (2.v.r.) im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Jürgen Richter und Einrichtungsleiterin Carola Lorenz

14. August 2015

Hoher Besuch beim DRK Rostock. Nikolaus Voss, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales und Senator Steffen Bockhahn beuchten heute noch vor der offiziellen Eröffnung am 21. August die neuen Räumlichkeiten des Stadtteil- und Begegnungszentrums Toitenwinkel. Herr Voss informierte sich im Rahmen seiner Sommertour durch Mecklenburg-Vorpommern über die neuen Einrichtung und die Jugend- und Schulsozialarbeit im Stadtteil.

Grundsteinlegung für die neue DRK-Kindertagesstätte "Lebensbaum"

Fotos: DRK / Kasch. Einrichtungsleiterin Joana Blümel lässt die Zeitkapsel in den Grundstein ein.

11. August 2015

"Zukunft kann man bauen" (Antoine de Saint-Exupery) Mit diesem Zitat begrüßte am Dienstag, den 11. August, Präsident Wilfried Kelch im Rahmen der Grundsteinlegung der geplanten DRK-Kindertagesstätte "Lebensbaum" u.a. den Bundestagsabgeordneten Peter Stein, Senator Steffen Bockhahn sowie weitere Gäste und Mitarbeiter der Einrichtung. 129 Kinder und eine Tagesgruppe mit 9 Plätzen sollen ab Frühjahr 2016 in einer barrierefreien, integrativen Einrichtung betreut werden. Schon jetzt freuen sich die Kinder auf die neuen Räumlichkeiten und das Entdecken des Außengeländes.

DRK unterstützt auf der 25. HanseSail

Fotos: DRK / Kasch

10. August 2015

In diesem Jahr feierte die HanseSail in Rostock bereits ihr 25-jähriges Jubiläum. Ein festes Highlight in der Hansestadt, das erneut auch durch Einsatzkräfte des DRK unterstützt wurde. Der DRK-Rettungsdienst und die Bereitschaft sorgten mit 35 Sanitäterinnen und Sanitätern aus Rostock, Schwerin, Stralsund und Halle im Stadthafen und in Warnemünde für eine kompetente und fachgerechte Notfallversorgung. Die Wasserwacht war mit 4 Booten und Teams aus Rostock, Ostvorpommern, Bad Doberan und Magdeburg an allen vier Tagen von 10 bis 24 Uhr präsent. Außer einem Zwischenfall, bei dem ein 44.Jähriger Mann im Stadthafen ins Wasser fiel, gab es für sie kaum Vorkommnisse. Höhepunkt und Abschluss ihres Einsatzes bildete am Sonntag Abend die "Parade der Nationen". Vielen Dank allen Einsatzkräften.

DRK-Bereitschaften im Großeinsatz

Fotos: DRK / Hartmann

3. August 2015

Gerade im Sommer ist Warnemünde Schauplatz vieler Großereignisse. Am 1. August lockten bei der stars@NDR2-Nacht Größen wie Rea Garvey oder Mark Forster 35.000 Menschen in das Ostseebad. Bereits zum zweiten Mal übernahm das DRK an diesem Abend die medizinische Absicherung. 60 Sanitätshelferinnen und -helfer, drei Notärzte sowie Rettungsschwimmer der Wasserwacht waren vor Ort präsent. Der Sanitätszug der Bereitschaft richtete zwei Unfallhilfestellen ein und hielt Rettungswagen bereit. Ein großes Dankeschön an alle Einsatzkräfte.

Gartenplakette "NATUR im GARTEN" für DRK-Kita Butzemannhaus

Fotos: Kerstin Griesert

28. Juli 2015

Als erster Kindertagesstätte in Rostock verlieh der Landschaftspflegeverband "Mecklenburger Endmoräne" e.V. mit Sitz in Neu Schloen der Kindertagesstätte "Butzemannhaus" am 28. Juli die Gartenplakette "NATUR im GARTEN". Die Einrichtung in Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Rostock erfüllt mit ihrem im Innenhof angelegten, ökologisch bewirtschafteten Naturgarten sowie der naturnahen Gestaltung des Freigeländes die strengen Kriterien des Landschaftspflegeverbandes für die Vergabe der Auszeichnung. Das "Butzemannhaus" arbeitet seit 2014 eng mit dem Verein zusammen. In dieser Zeit gelang es, durch den Einsatz von Humus und Kompost die Bodenqualität im Gartenbereich nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus wurde die Freianlage unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte weitergestaltet und es entstanden unter anderem verschiedene Nützlingsunterkünfte.

Seniorenwohnanlage Evershagen feiert Sommerfest

Fotos: DRK / SWA Evershagen

9. Juli 2015

Am 7. Juli wurde in der Seniorenwohnanlage Evershagen wieder einmal das traditionelle Sommerfest gefeiert. Mehr als 100 Heimbewohner nahmen an der Veranstaltung teil und genossen süße Eisbecher, Leckeres vom Grill und erfrischende Bowle. Die Stimmung war so gut, dass bei sommerlicher Musik auch die Tanzfläche nicht leer blieb.

DRK-Wasserwacht sichert Warnemünder Woche ab

Fotos: DRK / Kasch

7. Juli 2015

"Moin moin" auf der Warnemünder Woche. Bereits zum 25. Mal sind 28 Ehrenamtliche der DRK-Wasserwacht bei diesem Veranstaltungshighlight dabei. Mit insgesamt 13 Booten sind Helferinnen und Helfer aus Rostock, Bad Doberan, Schwerin, Güstrow, Ostvorpommern, Mecklenburgische Seenplatte, Nordwestmecklenburg, Uecker-Randow, Magdeburg und sogar aus Nordrhein-Westfalen angereist, um gemeinsam die Segel-Regatten abzusichern - wie immer souverän und mit genügend Spaß.

Rettungsschwimmer sind sie alle, dazu die meisten Bootsführer und Rettungsbootsführer. An vier Tagen begleitet sogar ein Notarzt das Team. Für viele ist die Warnemünder Woche seit vielen Jahren ein fester Termin, so dass das Zusammenspiel reibungslos verläuft. Auf eine tolle Restwoche!

Frühförderstelle im Land der Märchengestalten

Foto: DRK / Kasch.

6. Juli 2015

Ja, was war denn da los? Kleine Prinzen, Feen, Hexen und Zwerge auf dem Gelände der Interdisziplinären Frühförderstelle des DRK Rostock?

Die Einrichtung feierte am Freitag von 15 bis 17 Uhr das alljährliche Sommerfest - dieses Mal ganz im Zeichen der Märchen. An verschiedenen Märchenstationen wurde gebastelt, gespielt und entdeckt - bei allerbestem Sonnenschein.

Was für ein schöner Ausklang der Arbeitswoche.

"Kita on Tour" in der DRK-Kita "Benjamin Blümchen"

Foto: DRK / Kasch. "Kita on Tour" in der DRK-Kindertagesstätte "Benjamin Blümchen"

1. Juli 2015

Die Kinder der Lütten Kleiner DRK-Kindertagesstätte "Benjamin Blümchen" erhielten am 1. Juli 2015, im Rahmen der Aktion "Kita on Tour" zur Verfügung gestellte Warnwesten. Senator Dr. Chris Müller unterstreicht: "Kinder sollten so früh wie möglich das richtige Verhalten im Straßenverkehr erlernen. Dank der von engagierten Förderern wie der Fa. Rainer Bauer finanzierten Warnwesten werden die Kita-Kinder künftig bei Exkursionen und Ausflügen sicherer unterwegs sein."

Für die Hansestadt Rostock hat der Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung, Dr. Chris Müller, diese Verkehrssicherheitsaktion ins Leben gerufen. Im Rahmen der Verkehrskampagne "Kita on Tour" werden Kindertagesstätten in Rostock mit leuchtenden Warnwesten für die täglichen Ausflüge und für Rundgänge der Kinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern ausgestattet. Das Projekt wurde im Zusammenwirken von Stadtamt als Verkehrsbehörde und Verkehrswacht entwickelt. "Ein großer Dank gilt den Unterstützern der Aktion, ohne die eine solche Aktion nicht umsetzbar wäre."

Text: Pressemitteilung der Hansestadt Rostock

Brandschutzhelfer in Werkstätten benannt

Foto: DRK / Werkstätten. Steffen Munster, Mirko Behning und Nils Krumma erhalten ihr Zertifkat als Brandschutzhelfer von Herrn Karin (Fachkraft Arbeitssicherheit) und Abteilungsleiter Dirk Johannisson

17. Juni 2015

Am 17. Juni 2015 erhielten 18 Beschäftigte der Rostocker DRK-Werkstätten ihr offizielles Zertifikat als Brandschutzhelfer. Dieser Benennung vorangegangen war ein eintägiges extern geschultes Seminar, bestehend aus theoretischem und praktischem Teil, in denen die Beschäftigten in der Funktions- und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen, den Gefahren durch Brände sowie zum Verhalten im Brandfall geschult wurden.

Damit erfüllen die Rostocker DRK-Werkstätten eine Forderung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU), die besagt, dass der Arbeitgeber eine ausreichende Anzahl von Mitarbeitern durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen hat. Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von fünf Prozent der Mitarbeiter wird empfohlen.

Mutspende - DRK-Blutspendedienste starten bundesweite Kampagne mit Fußballprofis

Foto: DRK-Blutspendedienste

4. Juni 2015

Unter dem Motto "Mit Blutspenden Mut spenden" starten die sechs DRK-Blutspendedienste am 8. Juni, kurz vor dem 12. Internationalen Weltblutspendertag, gemeinsam mit Fußballstars in den Medien eine bundesweite Aufmerksamkeitskampagne für das lebensrettende Thema "DRK-Blutspende".

Im Zentrum der Kampagne stehen Videos und Fotos deutscher Fußballstart bei ihrer Blutspende, die schwerkranken Patienten Mut spenden sollen. Die Gesichter der Mutspende 2015 sind unter anderem verschiedene Bundesligaprofis. Die Spieler wollen mit ihrem Engagement nicht nur andere dazu animieren, auch Blut zu spenden, sondern den Patienten, die auf Bluttransfusionen oder aus Spenderblut hergestellten Medikamenten angewiesen sind, Mut für den Kampf gegen ihre Erkrankung machen.

Auch der ehemalige Nationalspieler und Bundesligaprofi Stefan Beinlich hat die Wichtigkeit der Aktion erkannt: "Ich habe keine Sekunde gezögert, als ich gefragt wurde, ob ich Teil der Mutspende 2015 sein möchte. Wir spenden ja nicht nur Blut, sondern zeigen zusätzlich, wie wichtig Blutspenden sind. Jeder von uns kann in die Situation kommen und eine Blutspende benötigen."

Weitere Infos unter: www.mutspende.de

Auf die Plätze, fertig und los geht die Fahrt. Bewegungs-Parcours im Jugendhilfeverbund eingeweiht

Foto: DRK / Kasch. Am 4. Juni wurde offiziell der neue Bewegungsparcours des DRK-Jugendhilfeverbundes eingeweiht.

4. Juni 2015

Auf die Plätze, fertig und los geht's! Am 4. Juni wurde der neue Bewegungs-Parcours des DRK-Jugendhilfeverbundes "Blinkfeuer" offiziell eröffnet. Kinder des Stadtteils Lütten Klein können hier künftig mit Inlinern, Skateboards, Fahrrädern oder auch Bobby-Cars Verkehrsregeln trainieren. Möglich machte dies das Benefiz Race for Kids - organisiert vom Kartcenter Rostock und der SEAR GmbH. Viele Partner wie die Stadtwerke Rostock AG, die EURAWASSER Nord GmbH, die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft und der Rostocker Umweltservice ließen es sich nicht nehmen, selbst einen Blick auf die neue Bahn zu werfen. Herzlichen Dank allen für das große Engagement.

Hort "Margarete" läuft für Erdbebenopfer in Nepal

Foto: DRK / Kasch. Hort Margarete / Schreiter.

3. Juni 2015

Jede Katastrophe ist eine logistische Herausforderung. Aber wie genau hilft das DRK eigentlich in einem Katastrophenfall? Das lernten gestern die Kinder des Hortes "Margarete" vom Institut "Leben & Lernen e.V.". Anlässlich ihres Kinderfestes sammelten Sie über verschiedene Aktionen gemeinsam mit ihren Eltern Spenden zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal. So wurde unter anderem eine Spendenlaufstaffel ins Leben gerufen, bei der Sponsoren aus dem Freundes- und Familienkreis pro Runde einen eigenes festgelegten Betrag spendeten. Insgesamt 685 Euro konnten dem DRK-Kreisverband Rostock e.V. für die Katastrophenhilfe in Nepal noch am gleichen Tag übergeben werden. Mit dabei - die Schulsanitäter der Otto-Liliental-Schule und die DRK-Bereitschaftsjugend. Sie nahmen den Kids mit künstlichen Wunden die Angst vor Blut und brachten ihnen das Anlegen eines Verbandes bei. Herzlichen Dank an den Hort "Magarete" und unsere fleißigen Helfer!

Die Bereitschaften im Helene-Fieber

Foto: DRK / Kasch. "Atemloser" Einsatz im Rostocker Ostseestadion.

3. Juni 2015

Helene Fischer lieferte am 2. Juni im Rostocker Ostseestadion wahrlich eine phänomenale Party. Mit dabei - die DRK-Bereitschaften aus Rostock, Schwerin und Stralsund in Zusammenarbeit mit Johannitern und Maltesern, die die Absicherung für das Event übernahmen. "Über Gebühr ruhig", zog Notärztin Anja Mehlhose gegen 23 Uhr ihr Fazit, auch wenn es zum Schluss wie fast immer noch einmal einen großen Patientenauflauf gab. Insgesamt wurden 32 Behandlungen und zehn Einsätze mit dem Rettungswagen protokolliert. Ein großes Dankeschön noch einmal an alle Helfer für ihren tollen Einsatz.

Wasserwacht des DRK Rostock ist für die Badesaison gerüstet

Foto: DRK / Kasch. Der neue Strandvogt Jürgen Förtsch und Wasserwacht-Koordinator hissen gemeinsam die Wasserwacht-Flagge am Hauptturm in Warnemünde.

12. Mai 2015

Im März hat die Wasserwacht des DRK Rostock den Zuschlag der Hansestadt für zwei weitere Jahre erhalten. Die Gemeinschaft übernimmt weiterhin die Strandabsicherung in Warnemünde und Markgrafenheide. Am 14. Mai startet das Team trotz Ostseetemperaturen um die zehn Grad nun offiziell in die neue Saison.

Rund 160 ehrenamtliche Einsatzkräfte werden den Badebetrieb bis zum 15. September an insgesamt 12 Rettungstürmen täglich von neun bis 18 Uhr absichern. Neben Rettungsschwimmern aus dem heimischen Rostock kommt Unterstützung vor allem aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Bayern. „Vereinzelt erhalten wir auch Anfragen aus ganz Deutschland“, weiß Wasserwacht-Koordinator Manuel Brumme zu berichten.

Im Herbst und Winter haben er und das Team die Saison wie immer gewissenhaft vorbereitet: 28 Rettungsschwimmer haben nach mehrwöchiger Ausbildung ihre Prüfung abgelegt, andere frischten dafür ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse der Reanimations- und Rettungstechniken auf und nahmen zudem regelmäßig an Weiterbildungen teil. Körperlich sind alle in Topform. Zwei- bis dreimal wöchentlich konnten sie Trainingseinheiten in der Neptun-Halle in Anspruch nehmen und werden als Team auch 2015 erneut beim Marathon starten.

„Darüber hinaus haben wir das gesamte medizinische Equipment geprüft und wenn nötig erneuert oder ergänzt“, so Brumme. Die beiden Rettungsboote beispielsweise erhielten jeweils einen neuen Motor. Mit dieser Vorbereitung ist die Wasserwacht des DRK Rostock bestens gerüstet, wenn neben dem täglichen Strandbetrieb auch große Veranstaltungen wie die HanseSail, Beachsoccer oder die Warnemünder Woche abgesichert werden.

„Ein großer Schwerpunkt wird in diesem Sommer erneut die Aufklärungsarbeit sein, denn vielen sind die Baderegeln nach wie vor nicht bekannt“, betont der Wasserwacht-Koordinator. Gemeinsam mit der Tourismuszentrale sind daher erneut Aufklärungsveranstaltungen unter dem Titel „Rette sich – wer’s kann“ geplant.

Matthias Fromm, Tourismusdirektor Rostock und Warnemünde: „Wir freuen uns, mit dem Team der DRK-Wasserwacht in dieser Saison erneut einen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben. Das Baden an unseren Stränden soll ein unbeschwerter Aufenthalt sein und vor allem Freude bereiten. Um sich selbst und die Retter keiner unnötigen Gefahr auszusetzen, appellieren wir an alle Gäste, die Baderegeln einzuhalten und die Anweisungen der Rettungsschwimmer zu befolgen.“

Bereitschaften unterstützen die "Nordwindkinner"

Foto: DRK / Kasch. Lennart, Luca, Svenja und Amy (v.l.n.r.) und Schulleiterin Birgit Wegehaupt gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Marco Hinz

12. Mai 2015

Damit die Grundschule Reutershagen "Nordwindkinner" am 29. Mai gebührend ihre offizielle "Namensweihe" feiern kann, fehlte den Verantwortlichen noch dringend Verpflegungs-Material. Aus diesem Grund übergab der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Marco Hinz am Dienstag (12. Mai) Einweggeschirr in 500facher Ausführung an Schulleiterin Birgit Wegehaupt und einige Schüler. Wir wünschen eine tolle Feier!

Caféteria in den Rostocker DRK-Werkstätten eingeweiht

Foto: DRK / Kasch. Abteilungsleiter Dirk Johannisson und Präsident Wilfried Kelch bei der Einweihung der neuen Cafeteria der Rostocker DRK-Werkstätten

8. Mai 2015

Über ein halbes Jahr hatte es von der Konzeption bis zur feierlichen Eröffnung der neuen Caféteria in den Rostocker DRK-Werkstätten in der Hundsburgallee 9 gedauert. Eine eigene Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern und Beschäftigten, erarbeitete im Herbst 2014 gemeinsam mit der Innenarchitektin Annett Marienfeld ein Konzept, das am 8. Mai dann endlich bestaunt werden durfte. Gemeinsam mit dem Leitungsteam und Werkstattrat sowie Präsident Wilfried Kelch und dem Vorstandsvorsitzenden Jürgen Richter wurde bei Rot-Kreuz-Kuchen und Kaffee nun die neue Wirkungsstätte eingeweiht, die durch moderne Einrichtungselemente, Bildtapeten mit Warnow-Motiven und warme Farben besticht. Finanziert wurde die Caféteria u.a. durch eine Erbschaftsspende der Rostockerin Eva Leoni Schröder. Sie soll künftig als Trainingsküche, Aufenthalts- und Schulungsraum genutzt werden.

10 Jahre Betreutes Wohnen: "Ich fühl mich wohl hier."

Foto: DRK / Kasch. Christa-Regina Weiß ist eine Bewohnerin der ersten Stunde.

29. April 2015

Am 1. April 2005 zog Christa-Regina Weiß als eine der ersten Mieter in die neue Anlage des Betreuten Wohnens in der Aleksis-Kivi-Straße Nummer 1a. Inzwischen sind 10 Jahre vergangen und die 88-Jährige fühlt sich noch immer pudelwohl. Die 22 unterschiedlichen Wohnungen von je 41 bis 46 qm sind derzeit voll belegt. Ziel der Einrichtung ist es, den Menschen weiterhin ein weitestgehend selbständiges Leben zu ermöglichen, ihnen aber zugleich Hilfestellung bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen zu geben und dem Abbau körperlicher und seelischer Kräfte vorzubeugen. Am 28. April feierte die Gemeinschaft im Rahmen ihres wöchentlichen kulturellen Nachmittags mit Gästen und einem Torten-Buffet ihr 10-jähriges Bestehen.

"Alles andere als selbstverständlich." Blutspenderehrung im Rostocker Rathaus

Foto: DRK / Kasch. Vorstandsvorsitzender Jürgen Richter bedankt sich bei den Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Süd für ihr jahrelanges Engagement.

24. April 2015

Blut spenden - eine alltägliche Geste für viele, die jedoch alles andere als selbstverständlich ist. 48 Blutspenderinnen und Blutspender wurden am 23. April im Festsaal des Rostocker Rathauses für 25, 50, 70 und 100 Spenden durch das DRK geehrt. Vorstandsvorsitzender Jürgen Richter und Geschäftsführer des Blutspendedienstes MV, Dr. Wolfgang Stangenberg, wiesen in ihren Dankesworten noch einmal auf ihre große Bedeutung hin. "Sie sind das wichtigste Glied in der Rettungskette. Am Anfang steht die Blutversorgung." Ebenfalls gewürdigt wurden Mitglieder des DRK-Ortsvereins Süd, die bereits viele Jahre ehrenamtlich Lebensmittelversorgung bei Blutspendeterminen übernehmen.

Team Rostock sichert sich Platz drei bei Landeswettbewerb der DRK-Bereitschaften

Foto: DRK / Theis. Das Rostocker Bereitschaftsteam holte Platz 3 beim 17. Landeswettbewerb in Demmin

18. April 2015

Bereits zum 17. Mal fand am vergangenen Samstag der Landeswettbewerb der DRK-Bereitschaften statt. Elf Mannschaften mit je sechs Helferinnen und Helfern traten in praktischen Übungen gegeneinander an. Mit dabei - Gästeteams aus Polen und Dänemark.

Beim Spielen verletzte Kinder, ein Motorradunfall, ein Herzinfarkt, Schnittwunden, Brüche, eine Gasexplosion - unterschiedlicher hätten die einzelnen 12 Stationen in Demmin nicht sein können, bei denen alle Bereitschaftsmannschaften ihr Können in den Bereichen Erste Hilfe, Technik und Sicherheit, Sanitäts-Dienst und Betreuung unter Beweis stellen mussten.

Aus Rostock mit dabei - Gruppenführer Marko Kröpelin gemeinsam mit Steffen Spiwok, Sven Kaiser, Martin Markuse und Axel Behm. Sie sicherten sich am Ende hinter Neubrandenburg und Rügen-Stralsund Platz drei. Herzlichen Glückwunsch! Neubrandenburg reist mit diesem Sieg am 19. September 2015 nach Darmstadt zum Bundeswettbewerb.

Bahnhofsdienst erhält Förderung durch Glücksspirale

Foto: DRK / Kasch. Jana Lichtwardt, Reno Lehnert und Petra Timm vom Bahnhofsdienst freuen sich über ihre neue Einsatzkleidung.

20. April 2015

Wenn einer eine Reise macht - dann braucht er manchmal Hilfe. Als ältester DRK-Sozialdienst in Rostock ist der Bahnhofsdienst eine Stütze für Urlauber und Tagespendler. Dank einer Förderung der Glücksspirale erhielt das Team nun neue Einsatzkleidung sowie finanzielle Unterstützung für die laufende Arbeit.

Das Team des Bahnhofsdienstes begleitet und betreut bereits seit vielen Jahren hilfebedürftige Menschen auf dem  Rostocker Hauptbahnhof. Es leistet Erste Hilfe, hilft bei der Orientierung und vermittelt in Problemsituationen an Beratungsstellen und soziale Einrichtungen.

Die Helferinnen und Helfer arbeiten ausschließlich ehrenamtlich. In den Öffnungszeiten Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 15 Uhr bieten sie älteren, kranken und behinderten Menschen sowie Müttern mit Kindern die benötigte Hilfe und Unterstützung beim Ein-, Aus- und Umsteigen und wenn nötig einen Platz zum Aufwärmen der Babynahrung.

Dank einer Förderung der Glücksspirale erhielten die Ehrenamtlichen des Bahnhofsdienstes nun die dringend benötigte Unterstützung für ihren Arbeitsalltag. Wir sagen "Herzlichen Dank!"

Mit Ehrgeiz bei der Sache - 16. Fußballturnier der Rostocker DRK-Werkstätten begeistert

Das Team "DRK I" der Rostocker DRK-Werkstätten sicherte sich beim Turnier den ersten Platz. DRK / Warnke

13. April 2015

Am 11. April richteten die Rostocker DRK-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen bereits zum 16. Mal ihr traditionelles Frühjahrsfußballturnier aus. Acht Teams aus Behindertenwerkstätten in Mecklenburg-Vorpommern gingen in der Doppelhalle der Kopenhagener Straße an den Start, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Auch beim diesjährigen Traditionsturnier hatten die Organisatoren wieder ein straffes Programm auf die Beine gestellt. Pro Mannschaft wurden sieben Spiele à sieben Minuten ausgetragen. Sechs Spielerinnen und Spieler sowie ein Torwart traten jeweils unter begeisterten Jubelrufen von Zuschauern und Mitspielern gegeneinander an und kämpften unermüdlich um jeden Ball.

Das DRK-I-Team aus Rostock sichert sich am Ende Platz eins - dicht gefolgt von Hagenow und Greifswald. Letztlich waren die Platzierungen an diesem sonnigen Tag jedoch nicht das einzig Wichtige. Jede Mannschaft durfte schließlich mit Pokal und Urkunde im Gepäck die Heimreise antreten. Die Atmosphäre war einfach wieder toll. Jeder einzelne fiebert diesen Turnieren entgegen, um sich dem Wettkampf zu stellen und gemeinsam als Mannschaft auflaufen zu dürfen", weiß Bernd Warnke von den Rostocker DRK-Werkstätten. "Wir trainieren mit unseren Mannschaften regelmäßig einmal die Woche. Viele haben gute Vorkenntnisse in die Gruppe mit eingebracht und sind langjährige Fußballfans. Da sind bei den Turnieren natürlich alle immer mit viel Ehrgeiz bei der Sache. Abseits des Fußballs werden auch viele freundschaftliche Gespräche geführt." Verletzungen gab es an diesem Tag glücklicherweise nicht zu beklagen.